Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Karl-Heinz Wollenberg gestorben
Lokales Dahme-Spreewald Karl-Heinz Wollenberg gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:27 07.04.2013
Anzeige
WILDAU

. Der direkt an seinen naturnahen Garten in Wildau angrenzende Kurpark wurde nach der Wende nach seinen Plänen und unter seiner Regie mit einem ABM-Projekt aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Entstanden ist dort Hans Sonnenberg vom Nabu-Regionalverband zufolge nicht nur ein Kleinod der Parkgestaltung, sondern auch eine Oase der Erholung für Menschen, Pflanzen und Tiere. Im Nachruf der Naturschützer heißt es, dass Wollenberg als Leiter der Fachgruppe „Feldherpetologie“ über 25 Jahre lang alle Vorkommen von Fröschen, Molchen, Schlangen, Eidechsen und Sumpfschildkröten im Dahmeland kartierte. Im Land Brandenburg betreute der gelernte Forstfacharbeiter und Geologe einige der letzten Smaragdeidechsen-Vorkommen. Jahrelang war Karl-Heinz Wollenberg im Naturschutzbeirat des Landkreises tätig. Für seine ehrenamtliche Arbeit erhielt er mehrere Auszeichnungen, so auch den Naturschutzpreis des Kreises Dahme-Spreewald.

Karl-Heinz Wollenberg starb nach schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren in einem Pflegeheim. (mo)

Dahme-Spreewald Zum Saisonstart gingen 25 Wagemutige auf Tour / Bei nur drei Grad blieben Familien aus - Radler suchten den Frühling

Vorgestellt hatte sich Dana Klaus vom Tourismusverband die diesjährige Saisoneröffnung im Reisegebiet Dahme-Seenland ein wenig anders. Vom Frühling war bei frischen drei Grad und grauem Himmel am Samstagmorgen nicht viel zu sehen.

07.04.2013
Dahme-Spreewald Montagsgespräch: Auch der Gartenbau-Ingenieur Peter Ganßauge wartet sehnsüchtig auf den Frühling - Wetterbericht noch nie so wichtig

Peter Ganßauges Großvater Willi gründete die Wildauer Gärtnerei an der Birkenallee, die seit 1931 nun schon in dritter Generation geführt wird. Über den ausgefallenen Frühling dieses Jahres sprach Franziska Mohr mit dem erfahrenen Gartenbau-Ingenieur .

07.04.2013
Dahme-Spreewald Ehrensache: Einsatzbereit für die Feuerwehr - Von der Baustelle zum Brandort

 Wenn es brennt, dann lässt Oliver Krüger alles stehen und liegen und fährt zur Friedersdorfer Feuerwache. „Vorausgesetzt, ich kann ohne zu rasen mit dem Auto in drei Minuten da sein“, sagt der 35-Jährige.

07.04.2013