Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Senziger Badestelle in Waldesruh ist wieder schick
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Senziger Badestelle in Waldesruh ist wieder schick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 05.06.2019
Die inoffizielle Badestelle am Zeesener See in Senzig Waldesruh. Quelle: Frank Pawlowski
Senzig

Die Bergstraße in Senzig führt direkt ins Paradies. So idyllisch liegt die kleine Badestelle am Ufer des Zeesener Sees. Sie ist umringt von Bäumen. Holzbänke und ein Holztisch stehen am Rand. Es gibt sogar einen Fahrradständer und einen Abfallbehälter. Und mittendrin sprießt das Gras. Aber weil es zu wild in die Höhe schoss, gab es jetzt Kritik. „Es wird nicht mehr gemäht, es kümmert sich keiner mehr darum“, schimpfte eine Senzigerin.

So verwildert sah es noch am Montag aus. Gräser und Sträucher schossen in die Höhe. Quelle: Frank Pawlowski

Vor allem die Anwohner aus Waldesruh gehen dort gern baden. Als Badestelle ist das Kleinod allerdings nicht ausgewiesen und wird als solche auch nicht von der Stadt betrieben. Wer dort ins Wasser geht, macht das auf eigene Gefahr. Auf Initiative der verstorbenen früheren Ortsvorsteherin Renate Grätz waren vor einigen Jahren die Bänke für Besucher aufgestellt. Zum Wochenbeginn sah es an der Badestelle noch verwildert aus. Doch das hat sich inzwischen geändert. Das Gras ist abgemäht worden.

Stadt zur Pflege nicht verpflichtet

Ortsvorsteher Günter Hörandel freut sich darüber. „Im letzten Jahr hat das auch funktioniert“, sagt er. Hörandel hatte sich hilfesuchend ans Königs Wusterhausener Rathaus gewandt. Dort habe man ihm erklärt, dass die Fläche gemäht werde, sobald dafür Zeit sei. „Die Stadt ist nicht dazu verpflichtet.“ Auch jetzt sei er wieder auf den Wildwuchs angesprochen worden. Im Zuge von Mäharbeiten in Senzig sei die Badestelle nun mit gemacht worden.

Inzwischen ist gemäht worden. Quelle: Privat

Günter Hörandel würde sich ebenfalls wünschen, dass der Platz regelmäßig gepflegt wird. „Aber ich kann die Stadt bitten, selbst beauftragen kann ich das nicht.“ Bei der Liegewiese im Nixenweg ist das anders. Sie ist öffentlich, deshalb kümmert sich die Stadt um die Pflege. Gerade hat sie das Grundstück sogar erworben, in letzter Minute wurde so der Verkauf an einen privaten Eigentümer verhindert.

Alles im grünen Bereich

Mit dem Zustand der Badestelle am Zeesener See ist Günter Hörandel zufrieden. Rechtzeitig zur Badesaison sei dort wieder „alles im grünen Bereich“, wie er sagt. Allerdings sieht er auch noch einen anderen Aspekt. Denn der Königs Wusterhausener Stadtrat hatte sich für blühende Landschaften ausgesprochen. Grünflächen sollten mit Rücksicht auf die Insekten möglichst nicht gemäht werden. „Die einen wollen nicht durchs hohe Gras laufen, für die anderen kann es nicht hoch genug sein“, beschreibt der Ortsvorsteher die unterschiedlichen Meinungen zum Wildwuchs.

Von Frank Pawlowski

Die Betreuung der Kinder aus der Königs Wusterhausener Kita „Klein und Groß“ ist vorerst gesichert. Eltern sind erleichtert. Die Instandsetzung der gesperrten Kita soll jetzt beginnen.

07.06.2019
Königs Wusterhausen A 10 bei Königs Wusterhausen - Transporter abgedrängt

Ein Transporter-Fahrer wurde bei einem Vorfall auf der A 10 nahe Niederlehme verletzt. Offenbar war er von einem anderen Transporter abgedrängt worden.

03.06.2019

Ausgerechnet bei der Hitze gibt es Probleme mit dem Trinkwasser. In Teilen des Königs Wusterhausener Neubaugebietes ist es verunreinigt. Es darf nur abgekocht getrunken werden.

06.06.2019