Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Deutsche Bahn stellt Pläne vor: Tunnel wird höher und breiter
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Deutsche Bahn stellt Pläne vor: Tunnel wird höher und breiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 04.04.2019
Der Bahntunnel in der Storkower Straße in Königs Wusterhausen ist noch ein Nadelöhr. Quelle: Frank Pawlowski
Anzeige
Königs Wusterhausen

Bei einem Bürgerdialog am 2. April 2019 im Königs Wusterhausener Rathaus stellt die Deutsche Bahn ihre Pläne für den Neubau der Eisenbahnbrücke in der Storkower Straße vor. Die Veranstaltung im Rathaussaal in der Schlossstraße 3 beginnt um 18 Uhr. Sie soll ungefähr eine Stunde dauern.

Durch die neue Eisenbahnbrücke wird der schmale Tunnel in der Storkower Straße höher und breiter. Auf der Ostseite des Bahnhofs soll außerdem ein Kreisverkehr errichtet werden. Laut Stadtverwaltung sollen die Bauarbeiten im Jahr 2022 starten. Bahnvertreter erläutern bei der Informationsveranstaltung das Projekt und berichten über den aktuellen Stand der Planung. Besucher haben die Möglichkeit, sich einzubringen.

Anzeige
Rechts neben dem Straßentunnel gibt es noch eine Tunnel für Fußgänger. Quelle: Frank Pawlowski

Der Neubau der Brücke und des Kreisverkehres ist ein gemeinsames Vorhaben der Stadt Königs Wusterhausen, des Landes Brandenburgs und der Deutschen Bahn. Im Konzept zur Stadtentwicklung das als dringlich eingestuft worden. Einst waren gut 11 Millionen Euro dafür veranschlagt worden, ursprünglich sollte der Neubau 2022 fertig sein.

Von Frank Pawlowski