Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen An diesen beiden Orten wird gefeiert
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen An diesen beiden Orten wird gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 11.05.2019
Initiator Uwe Kretschmar auf dem Fontaneplatz. Hier wird am 11. Mai von 14 bis 22 Uhr das Familienfest gefeiert. Quelle: Frank Pawlowski
Königs Wusterhausen

Der 11. Mai ist ein Festtag im Königs Wusterhausener Neubaugebiet. Gleich an zwei Orten können Besucher ab dem frühen Nachmittag feiern. Auf dem Fontaneplatz beginnt um 14 Uhr ein Familienfest. Zur selben Zeit startet unweit davon am Fontaneclub ein Straßenfest. Beide Veranstaltungen finden alljährlich statt.

Uwe Kretschmar rief das Familienfest am Fontane-Center ins Leben, es findet zum vierten Mal statt. Angefangen hat es als Trödelmarkt mit einem kleinen Bühnenprogramm. „Es gefiel den Leuten, und so wurde es immer größer“, sagt der 61-Jährige. Im vorigen Jahr kamen 800 Besucher. Am Sonnabend gibt es etwas Besonderes zu sehen. 60 Line-Dancer einer Awo Gruppe tanzen um 15 Uhr vor den Zuschauern. „Das ist der größte Line-Dance-Auftritt, den Königs Wusterhausen je gesehen hat“, sagt Uwe Kretschmar.

Plakat zum Straßenfest des Fontaneclubs am 11.Mai von 14 bis 18 Uhr. Quelle: Frank Pawlowski

Auf die Königs Wusterhausener Schüler-Rockband Rising Backfire freut er sich ebenfalls. Kretschmar erlebte sie im Altstadt-Keller, war sofort begeistert. „Wenn die zusammenbleiben, sehen wir die eines Tages in der voll besetzten Waldbühne“, schwärmt er. Die Band spielt ab 17 Uhr. Natürlich gibt es die beliebten Trödelstände, außerdem stellen sich Vereine der Stadt vor. Die Cheerleader von Eintracht Königs Wusterhausen treten auf, weitere Livemusik gibt es mit den Bands Five Pipes aus Königs Wusterhausen und Twenty Thirteen aus Berlin. Das Familienfest dauert bis 22 Uhr. Mitglieder des Kreisanglerverbandes und einer Königs Wusterhausener Facebook-Gruppe helfen Uwe Kretschmar. Von der Stadt Königs Wusterhausen gibt es eine finanzielle Unterstützung. Außerdem konnte er Gewerbetreibende und Firmen als Sponsoren gewinnen.

Straßenfest am Fontaneclub

Das traditionelle Straßenfest des Fontaneclubs für Familien findet diesmal ebenfalls am Sonnabend statt, sonst wurde es mittwochs gefeiert. Bürgertreff, Mehrgenerationenhaus und das Freizeitzentrum Weinert beteiligen sich. Bürgermeister Swen Ennullat hat die Schirmherrschaft übernommen. Das Straßenfest ist ebenfalls immer beliebter und größer geworden, berichtet Sozialpädagogin Tina Schmidt vom Klub, der vom Diakonischen Werk Lübben betrieben wird. Sie ist gespannt, wie das Angebot am Samstag angenommen wird.

Von 14 bis 18 Uhr gibt es ein Bühnenprogramm mit Livemusik, Percussion und Tanz, außerdem Kinderparcours, Infostände und eine Hüpfburg. Für das leibliche Wohl sorgen eine Kaffeetafel und eine Wasser- und Obstbar, es wird auch gegrillt. Eine Besonderheit bei diesem Fest ist, dass kein Alkohol ausgeschenkt wird. Außerdem entscheiden die Besucher selbst, was sie für Getränke und Essen bezahlen, beides wird gegen eine Spende abgegeben. So kann ein Kaffee 30 Cent oder zwei Euro kosten. Auf diese Weise soll auch Familien die Teilnahme ermöglicht werden, die nicht viel Geld haben.

Auch hier wird am 11. Mai gefeiert

Die Königs Wusterhausener haben am 11. Mai aber noch weitere Möglichkeiten, zu feiern. Im Dahmelandmuseum findet das Museumsfest von 14 bis 20 Uhr statt. Und im Strandbad Neue Mühle gibt es den ganzen Tag über rund um den 19. Drachenboot-Cup ein buntes Programm, gefeiert wird hier bis 24 Uhr.

Von Frank Pawlowski

Der Heimatverein Wernsdorf-Ziegenhals erinnert an die mutige Aktion einer Gruppe kurz vor Kriegsende 1945. Ein Grab auf dem Friedhof erinnert daran. Dem Verein geht es aber um mehr.

11.05.2019

Mit einer Ausstellung wird der in Senzig aufgewachsene Maler und Grafiker Rolf Curt ab Freitag im Bürgerhaus „Hanns Eisler“ geehrt.

07.05.2019

Christina Erbertz las in Königs Wusterhausen aus ihrem neuen Buch „Die Helikopterbande und das Raubtier aus China“. Die Zuhörer – Viertklässler der Erich-Kästner-Schule – waren begeistert.

07.05.2019