Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen 25 Jahre XXL-Apotheken
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen 25 Jahre XXL-Apotheken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 14.12.2019
Knut Sabelus, Filialleiterin Sarah Wickel und Günter Herzberg (v.r.) am Freitag in der Filiale Eichenallee 4. Quelle: Gerlinde Irmscher
Königs Wusterhausen

Apotheker und dazu noch ein selbstständiger Apotheker zu sein, das war ein Traum von Knut Sabelus. Der Traum wurde wahr und inzwischen sind 25 Jahre vergangen. Das Jubiläum war für Knut Sabelus und sein 80-köpfiges Team nicht nur ein Grund zum Feiern, man nutzte es auch, um sich mit Aktionen bei den Kunden für deren Treue zu bedanken. Finale der Aktionswoche war ein Sektempfang in der Königs Wusterhausener Filiale in der Eichenallee 4. Gekommen waren nicht nur Kunden, auch all jene Institutionen und Vereine, die durch die XXL-Apotheken Unterstützung erfahren.

Viele Gratulanten

Und es waren nicht wenige Hände, die Knut Sabelus am Freitag schütteln durfte. „Es ist schon verrückt, wie viele kommen, um zu gratulieren“, freute er sich. Blumen und kleine Geschenke hatten alle dabei. Auch Andreas Wawzyniak und Günter Herzberg vom SV Eintracht Miersdorf Zeuthen war nicht mit leeren Händen gekommen. Ein Trikot war nur die Zugabe. Sie überreichten ihm die Goldene Ehrennadel des Vereins, um den sich Sabelus verdient macht.

Erste Berufserfahrungen in Zeuthen

In der Apotheke seiner Mutter, die am 1. März 1991 in Zeuthen eröffnet wurde, sammelte er erste Berufserfahrungen. Die erste eigene Apotheke gründete er 1993 ebenfalls in Zeuthen. „Wenn man so will, bin ich ja eigentlich schon 26 Jahre selbstständig“, so seine Feststellung. Eine Apothekengründung in Königs Wusterhausen reizte ihn. Dort eine eigene Apotheke zu haben, wäre ein idealer Standort, so seine Überlegungen, verfügte doch die damalige Kreisstadt über ein Krankenhaus, viele Gesundheitseinrichtungen und Arztpraxen. Er trug in der Stadtverwaltung seinen Wunsch vor. „Im Gespräch war eine Lückenbebauung in der Johannes-R.-Becher-Straße“, erinnert er sich.

Eröffnung am jetzigen Standort

Allerdings war da eine andere Apothekerin schneller. Das war aber für Knut Sabelus kein Grund, seinen Wunsch auf Eis zu legen. Schließlich klappte es am jetzigen Standort an der Ecke Eichenstraße/Karl-Marx-Straße. Allerdings musste er zwangsläufig seine Apotheke in Zeuthen schließen, durfte doch damals jeder Apotheker nur eine Apotheke betreiben. Am 13. Dezember 1994 eröffnete Knut Sabelus seine Apotheke in Königs Wusterhausen. Später wurde das Gebot „Ein Apotheker nur eine Apotheke“ aufgehoben.

Zweigniederlassung in Zossen

Im April 2004 eröffnete Knut Sabelus eine erste Zweigniederlassung in Zossen. Im Mai 2005 kaufte er die Paradies-Apotheke in Bohnsdorf und schließlich kamen 2001 die Neugründungen in Ludwigsfelde und Zeesen dazu, im Februar die Apotheke in Wildau. Es wurde das XXL-Konzept entwickelt und umgesetzt, bei dem der Schwerpunkt auf einer großen Produktvielfalt von mehr als 1000 ständig vorrätigen freiverkäuflichen Arzneimitteln zu hart kalkulierten Preisen liegt. Die sechs XXL-Apotheken, die Knut Sabelus mit seiner Mutter Adelheid Sabelus in Kooperation betreibt, haben sich in der Region etabliert und sind nicht mehr wegzudenken.

Von Gerlinde Irmscher

Fast wäre Bianca Kettlitz, eine Alleinerziehende mit zwei Kindern, kurz vor Weihnachten aus ihrer Wohnung geflogen. In ihrem Leben lief praktisch alles schief, was schief laufen konnte, sagt sie.

14.12.2019

Um sich stimmungsvoll auf den dritten Advent vorzubereiten, lud die Bürgerstiftung Königs Wusterhausen am Freitag zum Mitsingen für alle ein. Besonders mutig war dabei ein Siebenjähriger.

13.12.2019

Der Verein soll eine Schuld begleichen, die ihm die Stadt Königs Wusterhausen einst erlassen hat. Ein Ex-Bürgermeister gerät deshalb in die Kritik. Ein aktueller Streit im Stadtrat ist davon betroffen.

13.12.2019