Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Zwei neue Schiedsfrauen gewählt
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Zwei neue Schiedsfrauen gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 10.07.2018
Wilma Brinkmann (l.) und Petra Sakowski wurden in der SVV als Schiedspersonen für Niederlehme und Wernsdorf gewählt.
Wilma Brinkmann (l.) und Petra Sakowski wurden in der SVV als Schiedspersonen für Niederlehme und Wernsdorf gewählt. Quelle: Frank Pawlowski
Anzeige
Königs Wusterhausen

Als neue Schiedspersonen in Niederlehme und Wernsdorf schlichten künftig Petra Sakowski und ihre Stellvertreterin Wilma Brinkmann ehrenamtlich die Streitigkeiten von Nachbarn. Beide wurden am Montag im Königs Wusterhausener Stadtrat gewählt. Petra Sakowski leitet das Wernsdorfer Seniorenheim Schwanenburg. Sie war bisher stellvertretende Schiedsperson von Bärbel Stephan, die das Amt aus gesundheitlichen Gründen kürzlich aufgab. Wilma Brinkmann arbeitet als leitende Köchin.

Großer Zuspruch

In der SVV gab es großen Zuspruch für die beiden Bewerberinnen. Kritik kam von der Frauenliste an der fehlenden paritätischen Besetzung mit Mann und Frau. „Diese Zusammensetzung ist erfolgreicher; das ist erwiesen“, sagte die Fraktionschefin von UFL/FWKW, Birgit Uhlworm (UFl). Sie bat darum, künftig auch Männer für dieses Ehrenamt anzusprechen.

Von Frank Pawlowski

13.07.2018
07.07.2018