Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Stadt sucht neue Stellvertreter des Stadtbrandmeisters
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Stadt sucht neue Stellvertreter des Stadtbrandmeisters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 25.12.2019
Einsatzfahrzeug in der Feuerwache Königs Wusterhausen. Zwei der drei Stellvertreter-Posten des Stadtbrandmeisters werden nach Rücktritten der Amtsinhaber neu besetzt. Quelle: Frank Pawlowski
Königs Wusterhausen

Für die Neubesetzung von zwei Stellvertreter-Stellen des Königs Wusterhausener Stadtbrandmeisters finden Anfang 2020 die Anhörungen statt. Das teilte Bürgermeister Swen Ennullat (FWKW) mit.

Rücktritte im Oktober

Im Oktober waren die drei Stellvertreter Thomas Lemmler, Frank Häusler und Martin Münzberg zurückgetreten. Laut Ennullat haben Häusler und Münzberg davon wieder Abstand genommen, als ein Missverständnis aufgelöst worden sei. Leider habe Martin Münzberg Mitte Dezember aber aus persönlichen Gründen tatsächlich seinen Rücktritt erklärt.

Erklärung abgegeben

Die Rücktritte hatten damals auch den Königs Wusterhausener Stadtrat beschäftigt. Frank Häusler, der Stadtverordneter der Linken ist, gab dazu eine Erklärung ab. Er und Münzberg waren als ehrenamtliche Stellvertreter nach der Rücktrittserklärung nicht vom Bürgermeister abberufen worden. Stadtbrandmeister Sandro Viehöfer war wegen einer langfristigen Erkrankung ausgefallen.

Von Frank Pawlowski

Die Königs Wusterhausenerin Bianca Kettlitz und ihre Kinder sind überwältigt von den Weihnachten. Dank der MAZ-Sterntaler können sie für zwei Tage ins „Tropical Islands“ – aber das Jobcenter hat das größere Geschenk gemacht.

24.12.2019

Bescherung bei Sterntaler-Familie Kuß: Mithilfe der zahlreichen Spenden der MAZ-Leser konnten alle Wünsche der nervenkranken Valeri (4) und ihrer Mutter Stephani erfüllt werden. Für Valeri gab es sogar noch eine ganz besondere Überraschung.

25.12.2019

Bei einem Vorfall in der Samstagnacht in Zeesen wurde ein Mann ins Gesicht geschlagen. Die Tat geschah aus einem Streit.

23.12.2019