Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Verein Lebenswelten erhält ein neues Auto
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Verein Lebenswelten erhält ein neues Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 28.12.2018
Lisa Planert, Nicole Pohl und Dana Rasenack (v. l.) fahren hinaus zu den Klienten im betreuten Wohnen. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Königs Wusterhausen

Die Fersen bewegen sich im Rhythmus nach oben und unten zum Lied „Barcelona“. Dann kommen noch die Arme dazu, die mal nach rechts und dann nach links wandern. „Atmen nicht vergessen“, ruft Karin Paul den vier Frauen und einem Mann zu. Sie leitet die Gruppe an, die im Sitzen ins Schwitzen gebracht wird. Nebenan in der Küche wird schon der Kaffee für das gemütliche Stündchen am Nachmittag vorbereitet, bevor es dann ins Wochenende geht. Derweil herrscht in den Büros in der oberen Etage reges Treiben. Der psychosoziale Hilfsverein Lebenswelten in Königs Wusterhausen ist für Menschen da, die aufgrund psychischer Störungen ihren Alltag nur noch eingeschränkt oder mit Hilfe bewältigen können.

21 Menschen werden besucht

Unterstützung bekommen sie bei Lebenswelten durch gezielte Angebote, aber auch durch die Strukturierung des Tages. Dort gibt es immer Ansprechpartner, dort helfen aber auch Besucher anderen Besuchern der Einrichtung. Viele von ihnen haben eine Familie; andere wohnen allein. Wer dabei unterstützt werden muss, bekommt regelmäßig Besuch. Betreutes Wohnen nennt man das. Bei Lebenswelten in Königs Wusterhausen leitet Dana Rasenack das Team, das hinaus zu den Menschen fährt. Es besteht aus insgesamt drei Frauen. Neben ihr selbst sind das Lisa Planert und Nicole Pohl, die erst neu ins Team kam und jetzt drei Monate dabei ist. Rasenack und Planert machen diese Tätigkeit schon länger. Alle drei wie auch die anderen im Verein Lebenswelten freuen sich sehr, dass sie nun auch erstmals Unterstützung von der „Aktion Mensch“ bekommen haben. Weiß und neu wurde ihnen ein VW Up übergeben, mit dem sie die Klienten draußen im gesamten Landkreis Dahme-Spreewald zu Hause besuchen können. Nun stehen dem Team um Dana Rasenack insgesamt drei Autos zur Verfügung. „Eine große Erleichterung bei der Arbeit“, meint die Teamchefin, denn das Zirkeln mit den Autos höre nun auf, da nun quasi jeder Kollegin ein Fahrzeug zur Verfügung stünde, auch wenn nach wie vor nicht jeder „seins“ habe, sondern die Autos nach Bedarf genutzt würden. Sie besuchen zusammen regelmäßig 21 Frauen und Männer oder Familien zu Hause auf.

Anzeige

Auto hat inzwischen Beschriftung

Inzwischen hat das neue Auto seine Beschriftung bekommen. „Aktion Mensch“ ist darauf zu lesen genauso wie „Lebenswelten“. Ganz kostenlos hat der Verein das Auto aber nicht überlassen bekommen. „Aktion Mensch“ übernahm zwei Drittel der Kosten; ein Drittel musste Lebenswelten selbst tragen.

Von Andrea Müller

27.12.2018
26.12.2018