Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Führung der Wählergemeinschaft entzweit
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Führung der Wählergemeinschaft entzweit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 12.06.2019
Das Logo der Freien Unabhängigen Wählergemeinschaft FWKW. Quelle: privat
Königs Wusterhausen

Erst im Januar war der neunköpfige Vorstand der Freien Unabhängigen Wählergemeinschaft Königs Wusterhausen, FWKW, für zwei Jahre gewählt worden. Nun steht schon eine vorzeitige Neuwahl an.

Weitere Rücktritte

Nachdem die Wählergemeinschaft vor einigen Tagen überraschend den Ausschluss ihres Vorsitzenden Stefan Lummitzsch mitgeteilt hatte, wurden nun die Rücktritte von Christel Heinitz, Bina Korinth und Corinna Röder aus dem Vorstand bekannt. Durch einen MAZ-Bericht über den Rauswurf von Lummitzsch wurde das publik.

Bina Korinth beendet ebenfalls Mitgliedschaft

Zum Beitrag war ein Foto veröffentlicht worden, das FWKW nach der Vorstandswahl im Januar verbreitet hatte. Daraufhin meldete sich Bina Korinth in der Redaktion und teilte mit, dass sie ihr Amt als Schatzmeisterin schon am 8. Mai mit sofortiger Wirkung niedergelegt hatte. Sie war gegen den Ausschluss von Lummitzsch. Inzwischen habe sie ihre Mitgliedschaft bei FWKW beendet. Corinna Röder und Christel Heinitz bestätigten der MAZ, dass sie den Vorstand ebenfalls verlassen haben.

Kommissarischer Vorstand gebildet

Vorsitzender Thomas Stiller sagte am Mittwoch der MAZ, es sei ein kommissarischer Vorstand gebildet worden, der arbeitsfähig sei. „Im August wird es eine Neuwahl geben“, sagte er. Zu den Rücktritten der Vorstandsmitgliedern wollte er sich nicht äußern, kündigte aber eine Stellungnahme von FWKW dazu an. „Wir schauen jetzt nach vorne und konzentrieren uns auf die Fraktionsarbeit und die politische Arbeit in den Gremien.“

Lummitzsch nimmt Mandat als einzelner Stadtverordneter an

FWKW hat bei der Kommunalwahl am 26. Mai vier Mandate im Königs Wusterhausener Stadtrat erobert, zieht aber nur zu dritt ein. Der ausgeschlossene Vorsitzende Stefan Lummitzsch, der auf der FWKW-Liste in die SVV gewählt wurde, nimmt sein Mandat als einzelner Stadtverordneter an. Für die Wählergemeinschaft kann deshalb kein anderer Kandidat nachrücken. Der FWKW-Fraktion hat sich der parteilose Raimund Tomczak angeschlossen.

In den Ortsbeiräten Königs Wusterhausen, Wernsdorf, Senzig, Niederlehme und Zeesen ist FWKW mit insgesamt sieben Mandatsträgern vertreten. Mit Katharina Ennullat die Wählergemeinschaft ein Kreistagsmandat gewonnen.

Von Frank Pawlowski

Hauptsächlich überflutete Straßen und Unterführungen sowie Äste auf Straßen wurden den Feuerwehren der Rundfunkstadt wegen der Unwetter der letzten Tage gemeldet. Es gab insgesamt 30 Einsätze.

12.06.2019

Sogar die Heizungsrohre sollen vibriert haben. Die Sturmnacht mit Blitz und Donner hinterließ offenbar keine größeren Schäden in Königs Wusterhausen. Sie wurde eifrig kommentiert.

11.06.2019

Drei Tage lang feierte Zeuthen am Pfingstwochenende das Fischerfest. Neptum kam dafür aus dem Wasser, und beim Gaudi-Bootsrennen quälten sich fünf Teams mit Schaufeln und Brettern übers Wasser.

10.06.2019