Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Weniger Arbeitslose in Dahme-Spreewald
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Weniger Arbeitslose in Dahme-Spreewald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 01.06.2019
Volker Basche, Leiter Jobcenter Dahme-Spreewald (l.), und Sebastian Protz, Teamleiter Arbeitgeberservice. Quelle: Gerlinde Irmscher
Königs Wusterhausen

Wie schon im April liegt die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbezirk Königs Wusterhausen der Agentur für Arbeit Cottbus im Monat Mai bei 3,8 Prozent. Dabei hat sich die Arbeitslosigkeit um 22 auf 2443 Menschen verringert. 1388 gemeldete Arbeitstellen sind derzeit im Bestand des Geschäftsstellenbezirkes. Bedingt durch die extrem niedrige Arbeitlosenquote im Geschäftsstellenbezirk Luckau mit 2,9 Prozent, beträgt die Quote im gesamten Landkreis Dahme-Spreewald 3,6 Prozent. Das ist nicht nur im Agenturbezirk die niedrigste Arbeitslosenquote, sie liegt auch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 4,9 Prozent.

Ausbildung ist ein wichtiges Thema

„Ausbildung ist für uns im Moment ein wichtiges Thema“, sagt Sebastian Protz, Teamleiter Arbeitgeberservice. Im Landkreis Dahme-Spreewald meldeten Arbeitgeber 776 Ausbildungsstellen zur Besetzung. Viele haben noch keine Bewerber gefunden.

Arbeiten in KW statt Pendeln und Stau

„Arbeiten in KW statt Pendeln und Stau“ , ist das Motto einer gemeinsamen Aktion des Bürgermeisters von Königs Wusterhausen und der Agentur für Arbeit. Am 11. Juni in der Zeit von 14.30 bis 18.00 Uhr können sich Pendler auf dem Bahnhofsvorplatz in Königs Wusterhausen über freie Arbeitsstellen und freie Ausbildungsplätze im Landkreis Dahme-Spreewald informieren und mit Arbeitgebern ins Gespräch kommen.

Anträge jetzt online stellen

Dass ab sofort Kunden des Jobcenters Dahme-Spreewald, zuständig für Arbeitslosengeld II, die Anträge auf Weiterbewilligung von Leistungen sowie Mitteilungen zu persönlichen Veränderungen auch online stellen können, teilt Volker Basche, Leiter des Jobcenters, mit. Voraussetzung für die Nutzung ist die vorherige Registrierung oder Anmeldung im Portal. Kunden, die bereits über einen Online-Zugang der Bundesagentur für Arbeit verfügen, können damit das neue Online-Angebot des Jobcenters nutzen. Wer noch keine Zugangsdaten hat, kann diese in der Eingangszone des Jobcenters in der Max-Werner-Straße in Königs Wusterhausen beantragen.

Digitale Antragstellung hat Vorteile

Die Vorteile bei der digitalen Antragstellung ergeben sich daraus, dass Veränderungen schnell und einfach mitzuteilen sind und das zeit- und ortsunabhängig. Ein einfacher Upload und Versand von Dokumenten und Nachweisen spart Zeit und Porto. Unterstützung bei der Eingabe der Daten gibt es durch Hilfetexte. „Die Online-Formulare stellen einen neuen zusätzlichen Zugangskanal zum Jobcenter dar“, sagt Volker Basche. Die Kunden können weiterhin selbst entscheiden, welche Form der Beantragung sie wählen. Das Online-Angebot ist auf www.jobcenter.digital oder www.arbeitsagentur.de oder über die Seite des Jobcenters Dahme-Spreewald auf www.jc-lds.de verfügbar.

Von Gerlinde Irmscher

MAZ-Service: MAZJob

Stelle gesucht?

Wir haben die Lösung!

Am Zernsdorfer Waldfriedhof wurden Kartons und Plastikbehälter ins Gebüsch geschmissen. Vielleicht hat der Täter sich verraten. Wegen einer weiteren Hinterlassenschaft ermittelt die Kriminalpolizei.

01.06.2019

Aus Sicherheitsgründen wurde die Kita „Klein und Groß“ vorerst geschlossen. Die bauliche Zustand wird überprüft. Viele Eltern müssen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren.

28.05.2019

Mitarbeiter eines Rettungsdienstes riefen am Montag um 17 Uhr die Polizei, da sie bei einem Einsatz in Königs Wusterhausen von einem 66-jährigen Mann massiv bedroht wurden. Der Mann musste fixiert werden, da er die Beamten mit seinen Fäusten angriff.

28.05.2019