Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Wochenendtipps für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming: Das ist los in der Region
Lokales Dahme-Spreewald

LDS und TF: Tipps fürs Wochenende - das ist los in der Region

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 06.01.2022
Am Badestrand in Zeesen beginnt am Samstag, 8. Januar, um 10.30 Uhr das traditionelle Eisbaden. Die Eisbader und ihre Fans können sich auf einen eisigen, stimmungsvollen Vormittag freuen. Bei Lagerfeuer, Glühwein und Bratwurst kann man die mutigen Eisbären bewundern. Es gilt 3G.
Am Badestrand in Zeesen beginnt am Samstag, 8. Januar, um 10.30 Uhr das traditionelle Eisbaden. Die Eisbader und ihre Fans können sich auf einen eisigen, stimmungsvollen Vormittag freuen. Bei Lagerfeuer, Glühwein und Bratwurst kann man die mutigen Eisbären bewundern. Es gilt 3G. Quelle: privat
Anzeige
Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald

Rund um Wildau, Ludwigfsfelde, Dahlewitz und Königs Wusterhausen gibt es unter Corona-Auflagen an diesem Wochenende Konzerte, Frühschoppen und Preisskat. Die angekündigten Veranstaltungen können aufgrund der aktuellen Corona-Situation allerdings kurzfristig abgesagt werden. Bitte informieren Sie sich vorher beim Veranstalter oder bei der Kartenvorverkaufsstelle, ob die geplanten Veranstaltungen stattfinden.

Spiel der Elemente in Ludwigsfelde

Die Junge Philharmonie Brandenburg präsentiert im Ludwigsfelder Klubhaus ihr Programm „Spiel der Elemente“. Quelle: Uwe Hauth

Ludwigsfelde. Die Junge Philharmonie Brandenburg gibt ein Neujahrskonzert am Sonntag, dem 9. Januar, im Klubhaus Ludwigsfelde. Das Konzert beginnt um 16 Uhr. Die Musiker präsentieren ihr Programm „Spiel der Elemente“ unter der Leitung von Peter Sommerer.

Die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer haben die Musik seit jeher inspiriert. Im Neujahrskonzert umspielen die Wellen des Donauwalzers das Publikum und in der isländischen Komposition Aeriality flimmert die Luft. Zuhörer erwartet das Feuer der Polowetzer Tänze und die Erdverbundenheit im „Zigeunerbaron“. Die Rosenkavalier-Suite von Richard Strauss steht als Meisterwerk einer Epoche für den Fluss des Lebens mit seiner Vielschichtigkeit, Ernsthaftigkeit und gleichzeitig tänzerischen Leichtigkeit.

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für die Musikerinnen und Musiker, die zwischen 13 und 24 Jahren alt sind und sich drei- bis viermal im Jahr zu intensiven Probenphasen treffen, ist die Zeit im Orchester oft prägend.

Für sie ist die Junge Philharmonie immer wieder auch eine musikalische Heimat mit Gleichgesinnten. Die anspruchsvolle Orchesterarbeit hilft ihnen bei der Entscheidung, ob ein Musikstudium für sie in Frage kommt, und bereitet sie gegebenenfalls bereits auf eine professionelle Musiklaufbahn vor.

Die Liste der renommierten Orchester, in denen ehemalige Mitglieder der Jungen Philharmonie Brandenburg spielen, ist lang und umfasst neben vielen anderen auch die Komische Oper Berlin. Seit 2007 hat diese offiziell die Patenschaft des Orchesters übernommen.

Viele der Registerprobenleiter, die in den Probenphasen die Nachwuchsmusiker anleiten, stammen aus den Reihen des Opernorchesters.

Karten für das Konzert gibt es auf www.reservix.de oder im Bürgerservice der Stadt Ludwigsfelde.

Volkslieder und Folklore in Wildau

Die Bolschoi Don Kosaken kommen nach Wildau. Quelle: Nils Bornemann

Wildau. Die Bolschoi Don Kosaken treten mit ihrem Programm „Russische Weihnacht“ am Samstag, dem 8. Januar, in der Friedenskirche Wildau auf. Während ihrer Wintertournee und zum Jahresbeginn wird der Chor mit russischen, kosakischen Volksliedern und Folklore wieder für einen erlebnisreichen Konzertabend sorgen, heißt es vom Veranstalter. Beginn ist um 17 Uhr.

Der berühmte Männerchor Bolschoi Don Kosaken ist der einzige, der ausschließlich aus Opernsolisten besteht. Nach der Erkrankung von Serge Jaroff hat Petja Houdjakov Anfang der 80er Jahre einige Mitglieder des Don Kosaken Chores übernommen und einen neuen Chor aufgebaut.

Um das Ensemble von einigen kleinen, oft amateurhaften Gruppen zu unterscheiden wurde es bolschoi (zu deutsch: groß) benannt. Damit ist nicht nur die Größe des Chores von bis zu 60 Künstlern gemeint, sondern auch die Stimmen, die Tänzer und die Musiker sind „bolschoi“, heißt es auf der Homepage der Musiker.

Karten für das Konzert am Samstag gibt es unter anderem in der Stadtbibliothek Wildau, Friedrich-Engels Straße 78, Tel. 03375/50 04 20, zu den jeweiligen Öffnungszeiten.

Neujahrsfrühschoppen in Kloster Zinna

Kloster Zinna. Die Alte Försterei in Kloster Zinna veranstaltet am Sonntag, 9. Januar, ein Neujahrsfrühschoppen. Von 12 bis 14 Uhr können Gäste am Feuerkorb bei Bratwurst, Sekt und Bier zusammenkommen und auf das neue Jahr anstoßen.

Online-Vortrag der Sternwarte Dahlewitz

Dahlewitz. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage finden zurzeit keine Planetariumsführungen in der Sternwarte Dahlewitz statt. Stattdessen wird wieder ein Onlinevortrag angeboten. Am Freitag, dem 7. Januar, spricht um 19 Uhr Michael Wenzel über „Raumsonden erforschen das All“. Ein entsprechender Zugangslink wird zehn Minuten vor Beginn auf der Webseite https://sternwartedahlewitz.de freigeschaltet.

Briefmarkentausch und Preisskat

Wildau/Diepensee/Zeesen. Der Briefmarkenverein Wildau führt am Samstag, 8. Januar, seine monatliche öffentliche Tauschveranstaltung durch. Sie findet von 9 bis 12 Uhr im Familientreff „Kleeblatt“ in Wildau, Fichtestraße 105, statt.

Diepensee. Im Dorfgemeinschaftshaus Diepensee treffen sich Interessierte am 8. Januar zum Preisskat. Beginn ist um 17 Uhr. Es gilt 2G.

Zeesen. Die Skatfreunde KW laden für Freitag, den 7. Januar, wieder zum Preisskat auf dem Sportplatz in Zeesen ein. Beginn ist um 18.30 Uhr. Auch hier gilt 2G.

Von MAZonline