Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Linke holt 16-Jährigen in Ausschuss
Lokales Dahme-Spreewald Linke holt 16-Jährigen in Ausschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 02.04.2018
Maurice Fineske ist schon Vize-Chef des Stadtverbandes der Linken in KW. Quelle: Frank Pawlowski
Anzeige
Königs Wusterhausen

Die Fraktion der Linken im Königs Wusterhausener Stadtrat hat den 16 Jahre alten Maurice Fineske als sachkundigen Einwohner für den Stadtentwicklungsausschuss nominiert. Die Berufung soll in der kommenden SVV erfolgen und gilt als sicher. Die Fraktionen haben für die Besetzung dieser Position ein Vorschlagsrecht.

Mitreden statt nur zuzuschauen

Das politische Nachwuchstalent der Linken ist bereits stellvertretender Vorsitzender des Königs Wusterhausener Stadtverbandes. Er freut sich schon

Anzeige
An einigen SVV-Sitzungen, hier das Präsidium mit dem Vorsitzenden Georg Hanke (2.v.l.) und Bürgermeister Swen Ennullat (3.v.l.) hat Maurice Fineske schon als Besucher teilgenommen. Quelle: Frank Pawlowski

auf die neue Aufgabe. „Dann kann ich endlich meine Meinung sagen zu vielen Dingen“, sagte er der MAZ.

Eindrücke von der SVV

Maurice Fineske nimmt schon als Besucher an den Stadtratssitzungen teil. Er meint, dass Linke, SPD/WfKW und Teile der CDU „einen guten Job“ machen und findet es gut, dass sich die Fraktionen gegenseitig unterstützen. Ihn stört, dass andere Fraktionen seiner Ansicht nach oft Streit suchen, wie er sagt. „Wir brauchen keine Chaos-Stifter in der Stadt, sondern bessere Politik.“

Bezahlbarer Wohnungsbau ist machbar

Die jüngste Forderung seiner Fraktion nach bezahlbaren Wohnungen in der Stadt unterstützt er vorbehaltlos. „Damit müsste man sofort beginnen. Dagegen zu stimmen, wäre falsch.“ Er glaubt, dass es möglich ist, Investoren

Der 16-Jährige geht auf die Bredow-Oberschule, er bereitet sich gerade auf die Abschlussprüfungen vor. Quelle: Franziska Mohr

dafür zu gewinnen. Der Schüler der Bredow-Oberschule bereitet sich gerade auf die Abschlussprüfungen vor. Er möchte an der Zeuthener Gesamtschule das Abitur machen.

Fraktionschef verspricht sich viel von Berufung

Linken-Fraktionschef Thorsten Kleis verspricht sich viel von seiner Mitarbeit im Ausschuss.“ Er bringt einen jungen und engagierten Blick ein, den wir gerade in der Stadtentwicklung brauchen. Ich hoffe, dass wir ganz viel von ihm profitieren werden.“ Der Ausschuss ist auch zuständig für die Themen Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur.

Von Frank Pawlowski

Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen - Frieda kriegt sie alle!
01.04.2018