Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mittenwalde Persus ist das neunte Fohlen auf dem Reiterhof Boddinsfelde
Lokales Dahme-Spreewald Mittenwalde Persus ist das neunte Fohlen auf dem Reiterhof Boddinsfelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 13.05.2019
Persus ist das neunte Fohlen, das seit dem Umzug von Selchow nach Boddinsfelde auf dem Reiterhof geboren wurde. Quelle: Andrea Müller
Boddinsfelde

Vor wenigen Tagen wurde auf dem Reiterhof Boddinsfelde ein neues Fohlen geboren. Es ist das neunte seit dem Umzug des Hofes von Selchow nach Boddinsfelde wegen der Errichtung des Großflughafens BER. Der Neuankömmling wurde auf den Namen „Persus“ getauft.

Stute brachte das Fohlen ohne Hilfe zur Welt

„Die Stute hat in der Nacht alles allein gemacht“, berichtet Katrin Labrenz , die gemeinsam mit ihrer Familie das Reitgut am Ende der Wilhelm-Pieck-Straße führt. Sie ist wahnsinnig stolz auf den Kleinen, der nun nicht nur die Freude der Inhaber ist, sondern aller Reiter, die auf den Hof kommen, um ihrem Hobby zu fröhnen.

Der Reiterhof Boddinsfelde wurde Stück für Stück wieder aufgebaut und gehört heute zu den schönsten Brandenburgs. Quelle: Andrea Müller

Geschwister passen auf

Sie haben es allerdings gar nicht so leicht, an Persus heran zu kommen. Der kleine Hengst steht mitten in der großen Herde, weicht aber kaum von der Seite der Mutter. Die Stute Conchita passt gut auf den jüngsten Spross auf. Sie ist nicht zum ersten Mal Mutter geworden. Andokay und Corana hat sie ebenfalls auf die Welt gebracht. Die scheinen nun mächtig eifersüchtig auf Persus zu sein, denn sie sind stets ebenfalls in der Nähe zu finden.

Corana immer zur Stelle

Wenn es nach den beiden Geschwister-Pferden ginge, würde sich niemand näher als zehn Schritte an Persus annähern. Andokay und Corana mögen es ganz und gar nicht, wenn dem Kleinen jemand auf die Pelle rückt. „Sie gehen sofort dazwischen“, berichtet Katrin Labrenz und wird gerade selbst unsanft zur Seite geschoben. „Persus hat eben seinen eigenen Wachschutz“, fügt sie lachend dazu und will wieder näher an Persus heran. Aber denkste! Da ist auch schon Corana zur Stelle, die sich dazwischen schiebt.

Grund zur Freude

Dieses Schauspiel sorgt bei den Reitern, die hier jeden Tag ihre Pferde versorgen, mit ihnen trainieren und ausreiten, für viel Gesprächsstoff. Klar sei ein Fohlen immer ein Grund zur Freude, aber wenn es in der Herde so gut beschützt wird, sei das schon auch etwas Besonderes. Manch einer von ihnen probiert es selbst aus und muss die gleichen Erfahrungen sammeln wie die Chefin höchstpersönlich. Das Trio Conchita, Corana und Andokay ist immer zu Stelle. „Das gibt es doch nicht“, kommentiert es Peter Schober.

Peter Schober möchte das kleine Fohlen auch mal herzen, aber dafür muss er erst an Mutter Conchita vorbei. Quelle: Andrea Müller

Gut wurde nach und nach wieder aufgebaut

Der Reiterhof zog 2006 wegen des neuen Großflughafens BER von Selchow nach Boddinsfelde um auf das ehemalige Gut. Das stand in Trümmern und wurde nach und nach wieder von der Familie Labrenz aufgebaut. Heute gehört das Anwesen zu den schönsten Reiterhöfen in Brandenburg. Im kleinen Museum auf dem Hof können sich Gäste gern selbst davon überzeugen, was hier geleistet worden ist.

Mühe wird immer belohnt

Inzwischen haben sich die schmalen Beinchen des jungen Hengstes schon gestärkt. Der kleine scheint sich tatsächlich pudelwohl zu fühlen. Immerhin stehen hier rund 60 Pferde. Anfänglich hatte Persus seine Probleme, auf die Beine zu kommen – oder auf ihnen stehen zu bleiben. Immer wurde jedoch sein Bemühen belohnt mit guter Stutenmilch!

Von Andrea Müller

Ein Motorrad-Fahrer wurde am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall in Schenkendorf verletzt. Er war mit seiner Maschine in einem Kreisverkehr auf einer Ölspur ausgerutscht.

02.05.2019

Der Mittenwalder Karnevalsverein hatte zur zweiten Walpurgisnacht auf den Salzmarkt eingeladen. Zahlreiche Besucher ließen sich dieses Fest nicht entgehen.

04.05.2019

Gleich an fünf Stellen hat es am Donnerstag in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald gebrannt. Die Feuerwehren brachten alle Brände schließlich unter Kontrolle

25.04.2019