Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mittenwalde Sanierung der Dorfteiche abgeschlossen
Lokales Dahme-Spreewald Mittenwalde Sanierung der Dorfteiche abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 21.12.2019
Die renaturierten Teiche in Brusendorf. Quelle: Gerlinde Irmscher
Brusendorf

Fünf Monate lang durften die Brusendorfer Zeugen eines interessanten Schauspiels werden. In ihren Dorfteichen blubberten wochenlang Pumpen, es wurde abgesaugt, ausgebaggert, umgefüllt. Zeitweilig waren die Weiher komplett leer, das Schilf ragte aus braunem Seegrund. Die Fische mussten umgesiedelt werden, es sah aus, als hätte jemand den Stöpsel gezogen. Dann wurden die Pumpen wieder angeworfen, alles Wasser ging zurück.

Doch seit dieser Woche haben die Arbeiten ein Ende. Die Berlin-Brandenburgische Entwicklungsgesellschaft (BADC) hat die Sanierung der Brusendorfer Dorfteiche abgeschlossen. „Das Umfeld der beiden Weiher in der Dorfmitte sieht zwar noch etwas kahl aus, aber im Frühling werden sich die Flächen von selbst begrünen“, sagt BADC-Geschäftsführerin Antje Girschick. Dann wird wirklich nichts mehr an die etwas belastende Zeit der vergangenen Monate erinnern.

Teiche waren stark verschlammt

Die Teiche hatten saniert werden müssen, weil sie fast komplett verschlammt waren. Jahrelang war das Laub der umliegenden Bäume in den Teichen gelandet, es war nach unten gesunken und hatte sich dort zersetzt. Aufgrund der Fäulnisprozesse litt auch die Wasserqualität, so dass das Leben der Fische in den Teichen letztlich nicht mehr so angenehm und unkompliziert war, wie es sein sollte.

So sahen die Teiche zwischenzeitlich aus. Quelle: Andrea Müller

Die BADC, eine Gesellschaft zahlreicher Flughafen-Umlandgemeinden, die Ausgleichsmaßnahmen bündelt und koordiniert, nahm sich letztlich der Sache an. „Die Arbeiten haben recht lange gedauert, weil viele Gewerke beteiligt waren“, sagt Antje Girschick. Unter anderem wurde ein Durchlass zwischen den Teichen geschaffen, damit Fische und andere Tierarten zwischen den beiden Teichen wechseln können. Der alte Durchlass – ein kleines Rohr – hatte sich im Laufe der Jahre zugesetzt. Zudem wurde ein Graben angeschlossen. Holzgeländer wurden ebenfalls errichtet, damit die Teiche auch optisch gewinnen.

„Investition hat sich gelohnt“

200.000 Euro hat die gesamte Maßnahme gekostet. Die Investition hat sich aber gelohnt, findet Mittenwaldes Bürgermeisterin Maja Buße (CDU). „Wir sind sehr zufrieden, die Arbeiten sind wunderbar ausgeführt.“

Die umliegenden Flächen werden sich im Frühjahr von selbst begrünen. Quelle: Gerlinde Irmscher

Zum Gelingen der Arbeiten trug auch die nahegelegene Agrargenossenschaft bei. Die Bauern stimmten zu, dass der Schlamm, der aus den Teichen gebaggert wurde, auf ihren Feldern ausgebracht werden kann. Er wurde zur Optimierung des Bodens untergepflügt. „Das war eine große Arbeitserleichterung und es mussten deutlich weniger Lkw fahren. Im Grunde war das auch eine Maßnahme für den Klimaschutz“, sagt Maja Buße.

Für die BADC war es die zweite größere Maßnahme innerhalb kürzester Zeit. Erst wenige Wochen zuvor hatte sie eine umfangreiche Renaturierung an einem Seitenarm des Nottekanals in Königs Wusterhausen abgeschlossen.

Von Oliver Fischer

Ein Auffahrunfall im Bereich der Anschlussstelle A 13 Mittenwalde sorgte am Montag gegen 7.45 Uhr für Verkehrsbehinderungen. Gegen 9.15 Uhr konnte die Sperrung der Fahrbahn wieder aufgehoben werden.

16.12.2019

Zwei Audi sind am Freitagmorgen in Ragow kollidiert. Ursache war offenbar die Glätte.

13.12.2019

Auf der Zufahrt zur Autobahn 13 kam es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall mit vier Verletzten. Ein 63-jähriger Autofahrer, bei dem ein Promillewert von 1,41 festgestellt wurde, kam mit seinem Auto von der Straße ab und geriet in den Gegenverkehr.

05.12.2019