Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mittenwalde Modellbahntage: Mittenwalder Nordbahnhof erstmals zu sehen
Lokales Dahme-Spreewald Mittenwalde Modellbahntage: Mittenwalder Nordbahnhof erstmals zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:37 04.02.2020
Der Mittenwalder Nordbahnhof en miniature ist am Wochenende erstmals bei den 8. Modellbahntagen in der Mittenwalder Mehrzweckhalle zu sehen. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Mittenwalde

Die achten Mittenwalder Modellbahntage am kommenden Wochenende warten gleich mit zwei Sensationen auf: Erstmals wird der nicht mehr existierende Mittenwalder Nordbahnhof en miniature gezeigt und ebenfalls zum ersten Mal wird es einen Aussteller aus Polen geben.

Größte Ausstellung in Brandenburg

„Dass wir dieses Mal eine internationale Beteiligung haben, freut uns sehr“, sagt Guido Wolter. Er gehört wie weitere 15 Frauen, Männer und Kinder zu den Modellbahnfreunden Telz, die die Ausstellung auf über 1000 Quadratmeter Fläche in der Mehrzweckhalle organisieren. Es sei die größte Modellbahnausstellung in ganz Brandenburg, die jedes Jahr Hunderte Besucher anlocke.

Das Spielen nicht verlernt

Gemeinsam tüfteln, basteln und prüfen die Modellbahner, damit am Wochenende alles läuft, denn immerhin werden 15 verschiedene Bahnen von Vereinen und Einzelpersonen präsentiert. Die Männer sind ein bisschen wie groß gewordene Jungs, die das Spielen nicht verlernt haben. Mit Begeisterung schaltet Guido Wolter die vielen kleinen Lichter auf den Bahnen an, lässt die Karussells drehen, präsentiert mit kindlicher Freude den sich hebenden und senkenden Gullideckel auf einer der Anlagen am Vereinsstandort im Gewerbegebiet zwischen Mittenwalde und Telz.

Modellbahn mit Riesenrad und Karussell; der Modellbau ist für viele vor allem Landschaftsgestaltung nahe der Realität. Quelle: Andrea Müller

Im Maßstab 1:87

Wolter hat selbst schon als Kind mit Modellbahnen gespielt, wobei es eher darum gehe, Landschaften zu gestalten und darin die verschiedenen Züge fahren zu lassen. Sein Sohn ist inzwischen in Vaters Fußstapfen getreten. „Willi wird am Wochenende die Lego-Bahnen betreuen“, sagt er stolz. Für ihn selbst ist die Präsentation des Mittenwalder Nordbahnhofs der Höhepunkt schlechthin. „Wir haben ihn im Maßstab 1:87 nachgebaut und mit der Spur HO versehen“, erklärt Wolter, der in den Tagen vor der Ausstellung noch jede Menge Details zu erledigen hat.

Guido Wolter gehört zu den Gründunsgmitgliedern der Modellbahnfreunde Telz und baut und tüftelt mit großer Begeisterung. Quelle: Andrea Müller

Recherche dauerte ein Jahr

Gemeinsam wurden dafür alte Unterlagen studiert, Fotos analysiert, Postkarten gesichtet, in Bauunterlagen gesucht. „Ein Jahr hat die Recherche gedauert“, so die Modellbahnfreunde Telz. Sie sei noch nicht abgeschlossen, denn der Bahnhof könne noch vervollkommnet werden. „Vielleicht gibt es sogar noch Augenzeugen, die uns wichtige Informationen geben können“, hofft Wolter. Der Bahnhof war in Mittenwalde von 1900 bis 1950 in Betrieb und wurde später abgerissen.

Gäste aus Polen

Erstmals kommt nun auch mit Marcin Turko ein internationaler Gast nach Mittenwalde. Turko gehört in Polen und auf dem internationalen Parkett zu den Großen im Modellbau. Er wird am Wochenende gemeinsam mit Freunden aus Gorzow in Großpolen anreisen. „Die Öffentlichkeit hat meist keine Ahnung von der Modellbaukunst“, sagt Tursko. Ausstellungen wie jetzt in Mittenwalde, aber auch in Holland und Frankreich trügen dazu bei, sie den Leuten etwas näher zu bringen.

Der Mount Rushmore ist eigentlich in Amerika zu bewundern, aber im Kleinformat und mit deutschen Köpfen gibt es ihn auch hier in Mittenwalde zu sehen. Quelle: Andrea Müller

Umbau von Piko-Lokomotiven

Aus Thyrow kommen mit Profil Modell (PMT) Aussteller, die sich der Umrüstung von alten Piko-Loks aus DDR-Zeiten verschrieben haben. „Sie bieten hier Workshops dazu an, bei denen die eigenen Loks direkt vor Ort umgebaut werden können“, so Wolter. Er wies aber darauf hin, dass man sich dafür auf der Internetseite der Modellbbahnfreunde Telz unbedingt anmelden müsse. „Die umgerüsteten Fahrzeuge können dann direkt auf der Anlage getestet werden“, fügt der Baumaschinenschlosser mit Faible für Miniaturzüge hinzu.

Neulinge stets willkommen

Wenn das Wetter mitspielt, wollen die Modellbaufreunde auch im Außenbereich eine Fünfzollbahn fahren lassen. Apropos Wetter: Aus DDR-Zeiten gibt es bei ihnen auch eine Anlage ganz in Weiß. „Wer wissen will, wie eine Landschaft im Schnee aussieht, kann gern vorbei schauen“, so Wolter. Über die Ausstellung hinaus seien Neulinge mit Begeisterung für den Modellbau immer willkommen. So wie der kleine Emil, der gerade lernt, ein Schienenbett für die Mini-Züge zu bauen.

Landschaft im Schnee: Diese Modellbahn stammt noch aus DDR-Zeiten. Auch sie ist bei den Modellbahnfreunden Telz zu bewundern. Quelle: Andrea Müller

Von Andrea Müller

Mittenwalde Zempern in Schenkendorf Die den Winter vertreiben

In bunter Verkleidung zog eine Gruppe von Schenkendorfern am Wochenende durch das Dorf und sammelte an den Haustüren kleine Nettigkeiten ein. Sie nennen es „Zempern“.

03.02.2020

Der Umweltausschuss von Mittenwalde will mit 50 000 Euro Maßnahmen ergreifen, um die Stadt zu einem Lebensraum für Bienen und andere Tiere zu machen. Grünflächen könnten bald weniger gemäht werden.

29.01.2020

Als Ghetto bezeichnete die Ragower Ortsvorsteherin in der Sitzung des Wirtschaftsausschusses den neuen Teil von Ragow. Das wirft die Frage auf über das Verhältnis der Alteingesessenen mit den Neuen

28.01.2020