Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mittenwalde Schnelles Internet: Glasfaser-Kabel werden verlegt
Lokales Dahme-Spreewald Mittenwalde Schnelles Internet: Glasfaser-Kabel werden verlegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 02.08.2019
Brusendorf bekommt schnelles Internet. Derzeit werden die Glasfaser-Kabel dafür verlegt. Quelle: Andrea Müller
Mittenwalde

Endlich – Mittenwalde und seine Ortsteile bekommen schnelles Internet. Im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus lässt die Telekom derzeit in Mittenwalde und den Ortsteilen Glasfaser-Leitungen verlegen.

Ausschreibung gewonnen

Die Telekom hatte sich um die Förderung des Breitbandausbaus beworben – und die Ausschreibung gewonnen, wie Pressesprecher Georg von Wagner mitteilt. In vielen Orten werden deshalb jetzt die Fußwege aufgerissen, um die neuen Leitungen in die Erde zu bringen, die für schnelles Internet sorgen sollen. „Alle Haushalte, die zu den sogenannten weißen Flecken gehören und derzeit weniger als 30 Mbit pro Sekunde an Bandbreite im Haus haben, werden gefördert ausgebaut“, so der Telekom-Sprecher.

Ausbau erfolgt straßenweise

Zunächst sollen überall die Glasfaser-Leitungen in den Boden. Dann sollen die Schaltkästen am Straßenrand mit Glasfaser angebunden werden. Die Schaltschränke selbst werden erneuert. Der Ausbau erfolge in der Regel straßenweise. „Die direkten Hausanschlüsse werden aber später eingerichtet“, sagt Georg von Wagner.

Boddinsfelde wird angeschlossen

In Mittenwaldes Ortsteil Brusendorf war in den letzten Tagen der Fußweg in der Brusendorfer Straße am alten Gutshof aufgerissen worden. In mehreren Abschnitten wurden die Glasfaser-Leitungen von einer Tiefbaufirma im Auftrag der Telekom verlegt. Aber nicht nur die Brusendorfer dürfen sich freuen. Auch der Gemeindeteil Boddinsfelde komme noch in diesem Jahr an die Reihe. Gleiches gilt für Telz, Gallun sowie Schenkendorf-Krummensee. Ragow dagegen gehöre nicht dazu. Es gehöre nicht zu den „weißen Flecken“.

Kleine Panne

Letzteres hatte in dieser Woche für Schlagzeilen gesorgt, weil der Bäcker Rohde in der Freiherr-von-Loeben-Straße seine Bäckerei am Dienstag wegen der Bauarbeiten nicht öffnen konnte (MAZ berichtete). Dennoch zeigte Bäcker Ralf Rohde Verständnis, denn schnelles Internet sei wichtig. Wichtig seien allerdings für die Schenkendorfer auch die Schrippen, auf die sie an diesem Tag verzichten mussten. Er unterstrich, dass sich die Informationspolitik rund um das Projekt verbessern müsse, damit Anwohner nicht plötzlich vor aufgerissenen Auffahrten stünden.

Ralf Rohde und seine Frau schlossen am Dienstag ihre Bäckerei wegen der Bauarbeiten vor der Tür. Quelle: Andrea Müller

Besser informieren

Für den Landkreis Dahme-Spreewald koordiniert die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mit Gerhard Janßen an der Spitze das ganze Vorhaben. Er versprach, dass die Leute künftig früher und umfangreicher informiert werden sollen.

Demnächst Post von der Telekom

Eigentümer, die einen Glasfaser-Hausanschluss bekommen sollen, werden in den nächsten Tagen von der Telekom angeschrieben und um Zustimmung per Unterschrift gebeten. „Wer das beiliegende Formular unterschrieben zurücksendet, bekommt den Glasfaseranschluss kostenfrei installiert“, so der Telekom-Sprecher.

Von Andrea Müller

Töpchin in Dahme-Spreewald kommt groß raus: Die Dorfkirche ist Schauplatz für die Dreharbeiten zur ZDF-Serie „Ella Schön“ mit Schauspielerin Annette Frier in der Hauptrolle. Die MAZ war beim Dreh am Mittwoch vor Ort.

01.08.2019

Der alte Spielzeugladen steht nicht mehr leer: Do Than Ha und Quoc Hung Pham haben hier ein Geschäft mit Mode und Änderungsschneiderei eröffnet. Die Mittenwalder freuen sich sehr über die Neueröffnung.

01.08.2019

Gerhard Janßen besuchte am Mittwoch die Bäckerei Rohde und entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten, die dem Unternehmen durch die Glasfaser-Baustelle entstanden sind. Der Bäcker schloss deswegen am Dienstag den ganzen Tag.

31.07.2019