Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald UBL fordert Abwahl des Ersten Beigeordneten
Lokales Dahme-Spreewald UBL fordert Abwahl des Ersten Beigeordneten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 28.09.2018
Chris Halecker (Linke).
Chris Halecker (Linke). Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Lübben

Ein Thema dürfte bei der nächsten Kreistagssitzung in Lübben am 10. Oktober ganz oben auf der Tagesordnung stehen: die Zukunft des Noch-Baudezernenten Chris Halecker (Linke). Die Fraktion Unabhängige Bürgerliste (UBL)/Wir für KW plant, einen Abwahlantrag gegen den Ersten Beigeordneten einzubringen.

UBL fordert „letzten Funke an Ehre“

„Der Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald beschließt gem. § 60 (3) der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg die Abwahl des Ersten Beigeordneten, Herrn Chris Halecker“, lautet der vorliegende Beschlusstext, unterzeichnet vom Fraktionsvorsitzenden Frank Selbitz. Zuvor hatte die Fraktion in einer Pressemitteilung „einen letzten Funken an Ehre“ von Halecker gefordert. „Diesen zeigt Herr Chris Halecker nur dann, wenn er aus eigenem Entschluss seinen Stuhl als Erster Beigeordneter räumt. Alles andere, auch die Suspendierung durch Landrat Stephan Loge, schadet dem Ansehen von Person und Amt“, heißt es in der Erklärung.

Halecker schweigt weiter

Eine erste Gelegenheit, sich den Kreistagsabgeordneten beim Kreisausschuss zu erklären, habe Halecker in dieser Woche verstreichen lassen, so die Kritik Selbitz’. „Für mich, als Kreistagsabgeordneter, besteht aus diesem Grund die Notwendigkeit zu handeln.“

Nachdem bekannt geworden war, dass gegen Halecker ein Strafbefehl wegen Veruntreuung verhängt worden war, hatte Landrat Stephan Loge (SPD) seinen Vize vor gut einer Woche beurlaubt (die MAZ berichtete).

Von Josefine Sack