Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Radweg von Motzen nach Töpchin geplant
Lokales Dahme-Spreewald Radweg von Motzen nach Töpchin geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 20.12.2013
Motzen

„Für den Weg müssen fünf Alleebäume gefällt werden. Zum Ausgleich werden 22 neue gepflanzt“, sagte sie. Zudem habe Mittenwalde für die betonierte Waldfläche einen Ausgleichsbetrag zu zahlen, teilte sie mit: „Es sei denn, wir finden im Stadtgebiet noch eine Fläche, die entsiegelt werden kann.“ Von mehreren Grundstückseigentümern, vor deren Haustür der neue Radweg verlaufen soll, hatte die Kommune das Einverständnis für das Bauprojekt eingeholt. Nur einer verweigerte bislang die Unterschrift unter den sogenannten Bauerlaubnisvertrag. Wie das Problem gelöst werden kann, ist noch unklar. Nicht auszuschließen ist, dass die Radlerpiste an der entsprechenden Stelle unterbrochen werden muss.

Kritische Worte fielen auf der Stadtverordnetensitzung zur Beschaffenheit einiger Straßen. Siegfried Hannig aus Töpchin bemängelte den Zustand des Kiefernrings. „Dort kommen Autofahrer kaum noch im Schritttempo durch“, behauptete er. „Bereits im Sommer haben wir um eine Begradigung des Weges gebeten. Geschehen ist nichts.“ Dirk Neubert (CDU) wies auf verkantete Bordsteine und andere Schäden an der Krummenseer Dorfstraße hin. „Für Fußgänger und Radfahrer ist es dort gefährlich“, betonte er. Schon auf früheren Sitzungen hatte er zügige Abhilfe angemahnt.

Zur Sprache kam erneut das Reizthema Tourismus-Konzept. Das Stadtparlament hatte Rathauschef Uwe Pfeiffer vor einem Jahr damit beauftragt, einen solchen Leitfaden zu entwerfen. Doch der hatte später auf den Tourismus-Verband verwiesen, der an einem entsprechenden Konzept für das Flughafenumfeld feilt. Der Verband plane, seine Ergebnisse kommunalen Vertretern vorzustellen, bemerkte Vize-Bürgermeisterin Dommisch. „Es ist nicht akzeptabel, dass der Bürgermeister die Sache 14 Monate lang hintertreibt und sie dann mit einem Verweis auf die Verbandsarbeit bemäntelt“, ärgerte sich Werner Hannig von der Fraktion der Linken.

Einmütig wählte der Stadtrat Hauptamtsleiter Matthias Vogel zum Wahlleiter für die Kommunalwahl im Mai kommenden Jahres und Hedda Dommisch zu seiner Stellvertreterin.

Von Klaus Bischoff

Dahme-Spreewald Landkreis, Polizei und Rotes Kreuz wollen bei Unglücken Betroffene besser informieren - Gemeinsam durch die Katastrophe

In Königs Wusterhausen wird eine Vermissten-Informationsstelle eingerichtet. Hier kann man sich darüber informieren, was nach Unfällen mit Angehörigen passiert ist. Am Donnerstag wurde ein entsprechender Vertrag unterzeichnet.

20.12.2013
Teltow-Fläming Weihnachtsfrauen bringen Familie Wolling Geschenke - Überraschung vorm Fest

Überraschung für die MAZ-Sterntaler-Familie Wolling aus Rehagen. Vier Weihnachtsfrauen aus Ludwigsfelde haben die Familie mit den fünf überrascht und Geschenke vorbei gebracht. Die Bescherung der MAZ wartet aber noch auf die Wolling.

20.12.2013
Dahme-Spreewald Instrument hat den barocken Klang nach Königs Wusterhausen gebracht - Die Orgel, die Freude macht

Am 24. Dezember wird in der evangelischen Kreuzkirche Königs Wusterhausen wieder das traditionelle Weihnachtskonzert gespielt. Im Mittelpunkt steht dann auch die Orgel. Die MAZ hat sich mit der Kantorin Christiane Scheetz über das besondere Instrument unterhalten.

20.12.2013