Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Mit Kreativität gegen Corona: Brandenburger Tourismuspreis verliehen
Lokales Dahme-Spreewald

Rucksackkanus Hikanoe: Brandenburger Unternehmen bekommt Tourismuspreis

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 14.10.2020
Hikanoe aus Wildau vermietet Rucksackkanus. Das Wirtschaftsministerium hat das Unternehmen nun ausgezeichnet. Quelle: Feliks Todtmann
Anzeige
Potsdam

Kino-, Theater- und Konzertveranstaltungen unter freiem Himmel und selbst gebrautes Bier zum Mitnehmen: Das Wirtschaftsministerium Brandenburg hat vier Unternehmen für besonders kreative Ideen in der Coronazeit mit dem Tourismuspreis ausgezeichnet. „Die Corona-Pandemie stellt die Tourismusbranche vor große Herausforderungen“, so Minister Jörg Steinbach (SPD) am Mittwoch.

Zu den Gewinnern gehört auch die Hikanoe GmbH aus Wildau (Dahme-Spreewald), die eigentlich Bootswandertouren anbietet. Da sie wegen der Corona-Pandemie auf die Ausflüge verzichten musste, bot sie ihre kleinen faltbaren Boote (sogenannte Packraft) zum Mieten an. Durch die Weiterentwicklung und Veränderung des Angebots hat Hikanoe es nicht nur geschafft, seine Umsatzverluste abzufedern, sondern konnte auch einen Praktikanten beschäftigen, so das Ministerium.

Anzeige

Lesen Sie auch: MAZ-Test – So wandert es sich mit Kanu im Rucksack

Hikanoe: Unterwegs mit dem Rucksackkanu. Quelle: Feliks Todtmann

Auch das Brauwerk in Schwedt/Oder hatte eine Idee, die die Jury, die sich nach Ministeriumsangaben aus Experten aus ganz Deutschland und Österreich zusammensetzt, überzeugte. Die gastronomische Einrichtung habe wegen der Pandemie praktisch jegliche Arbeit verloren. Daher sattelten die Betreiber um und boten das eigens gebraute Bier in Flaschen zum Mitnehmen an. Daneben wurde ein Online-Handel mit dem Namen „Tante Emma aus Schwedt“ ins Leben gerufen, der Kunden mit Produkten aus der Region beliefert.

Mobile, faltbare Hotelzimmer

Das Schlossgut Altlandsberg bot unter anderem Kino-, Theater- und Konzertveranstaltungen im Freien an und konnte so demnach seine Mitarbeiter halten. Das Unternehmen My Molo aus Marienwerder (Barnim), das eigentlich Wohncontainer auf Festivals anbietet, errichtete in der Coronazeit kurzerhand aus seinen mobilen, faltbaren Hotelzimmern und Komfortzelten einen Campingplatz am Gräbendorfer See südlich von Vetschau.

Der Tourismuspreis wird seit 2001 jährlich verliehen. Beworben hatten sich in diesem Jahr 31 Unternehmen. Die vier Preisträger erhalten je ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro.

Von RND/dpa