Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Flughafen stellt Tonnen für Pfandspende auf
Lokales Dahme-Spreewald Flughafen stellt Tonnen für Pfandspende auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 10.07.2019
Insgesamt acht dieser Pfandtonnen wurden in den vier Terminals des Flughafens in Schönefeld aufgestellt. Quelle: Nadine Pensold
Schönefeld

In den Terminals am Flughafen Schönefeld ist eine Neuerung eingezogen – durchsichtige Tonnen aus Pfexiglas. Es handelt sich dabei um Pfandsammelstellen. Insgesamt acht dieser durchsichtigen kindshohen Tonnen wurden vor den Sicherheitskontroll-Stellen in den vier Terminals aufgestellt. Diese Tonnen sind Teil der Aktion „Spende Dein Pfand“.

Damit soll Passagieren die Möglichkeit geboten werden, Pfandflaschen vor der Abflug zu spenden. Da innerhalb der EU nur maximal 100 Milliliter Flüssigkeit mit ins Handgepäck dürfen, werden vielfach die mitgenommenen Getränkeflaschen kurz vor dem Sicherheitscheck ausgetrunken und landen dann meistens im Müll.

Umweltgerecht entsorgt

Wer seine Ein- und Mehrwegflaschen künftig in die durchsichtigen Plexiglas-Tonnen wirft, entsorgt nicht nur umweltgerecht seinen Abfall, sondern unterstütz damit auch bedürftige Menschen in der Region. „Mit den kleinen Spenden können Fluggäste Großes bewirken und das Recycling fördern – das macht das Projekt so nachhaltig“, sagt Norbert Völl, Pressesprecher der Unternehmensgruppe Der Grüne Punkt.

Spende dein Pfand“ bereits in Tegel eingeführt

Diese ist Partner in dem Kooperationsprojekt, in dem auch die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB), der Bildungs- und Beschäftigungsträger Goldnetz und die Berliner Tafel zusammenarbeiten. Schon seit zwei Jahren gibt es die bundesweite Pfandaktion bereits am Flughafen Tegel. Seither wurden dort schon mehr als 420 000 Euro durch Pfandspenden gesammelt, die an die Berliner Tafel übergeben werden konnten. Zudem seien in Tegel 23 Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose geschaffen worden. Das Projekt habe an dem Standort absolut überzeugt, teilt die FBB mit.

Job-Perspektive für Langzeitarbeitslose

Auch in Schönefeld sollen deshalb nun mit der „Spende Dein Pfand“-Aktion Spendengelder generiert und eine Job-Perspektive für Langzeitarbeitslose geschaffen werden. Denn für die Leerung, Reinigung und die anschließende Sortierung der Gebinde sind Pfandbeauftragte verantwortlich, die für das soziale Projekt bei dem gemeinnützigen Unternehmen Goldnetz beschäftigt sind. Mit Hilfe des Grünen Punkts werden die Flaschen zur Verwertung in den Recycling-Kreislauf eingespeist und das Pfand eingezogen. „Die Pfandtonnen sind nicht nur ein praktischer Service für unsere Fluggäste, sondern generieren ein beeindruckendes Spendenaufkommen für Menschen in der Hauptstadtregion, die diese Unterstützung dringend benötigen“, sagt Manfred Bobke-von Camen, Geschäftsführer Personal der FBB.

Spenden kommen Berliner Tafel zugute

Die Spenden, die in den Schönefelder Terminals zusammenkommen, werden ebenfalls der Berliner Tafel zur Verfügung gestellt werden. Sie betreut pro Monat rund 125.000 bedürftige Menschen mit Lebensmitteln. Die Organisation finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Von MAZonline

Dahme-Spreewald Dahmeland-Fläming/Wirtschaft Attraktive Region

Die Wirtschaftsregion Dahmeland-Fläming ist auf einem guten Weg, das hat sie dank der Wirtschaftsforscher von Prognos schriftlich. Man sollte hier aber auch auf Dinge achten, die nicht Eingang in die Statistik fanden. Ein Kommentar.

08.07.2019

Seit Samstag kämpfen Feuerwehrleute gegen ein weiteres Feuer in der Lieberoser Heide. Nach zwei Tagen sind die Flammen zwar im Griff, die Löscharbeiten aber noch nicht abgeschlossen.

08.07.2019

Viele Waldbrände wurden zuletzt vor allem deshalb so groß, weil die Flächen wegen Munitionsverdachts nicht betreten werden durften. Im Schenkenländchen plädiert man nun für einen lockereren Umgang damit. Aus Erfahrung.

08.07.2019