Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönefeld Das sind die drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl
Lokales Dahme-Spreewald Schönefeld Das sind die drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 07.07.2019
Das Rathaus der Gemeinde Schönefeld Quelle: Josefine Sack
Schönefeld

 Die Schönefelder wählen am 1. September einen neuen Bürgermeister. Seit Dienstagabend stehen die Kandidaten fest: Die Bürger können sich zwischen Olaf Damm (CDU), Christian Hentschel (Bürgerinitiative Schönefeld) und dem Einzelkandidaten Christian Weber entscheiden.

Olaf Damm (CDU) Quelle: privat

Der CDU-Mann Olaf Damm gilt unter den drei Bewerbern als der wohl erfahrenste Kommunalpolitiker. Der 55-Jährige mischt seit 1990 in der Kommunalpolitik mit, zunächst in Waltersdorf, später in Schönefeld und im Kreistag Dahme-Spreewald. Zuletzt leitete er beim Kreis den Ausschuss für Bauen und Umwelt. Fast 20 Jahre war er Vorsitzender der Gemeindevertretung Schönefeld, bis er vor Kurzem abgelöst wurde. Der Kaufmann aus Waltersdorf vertreibt schallschutzsichere Türen und Fenster, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Der parteilose Christian Weber (38). Quelle: privat

Bei Christian Weber (parteilos) ist das anders. Der Einzelkandidat ist ein absoluter Neuling auf der politischen Bühne. Der 38-Jährige sitzt seit Kurzem für die SPD in der Gemeindevertretung. Weber ist dennoch kein Unbekannter: Er ist Ur-Schönefelder und seit 1996 bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Seit 2018 ist er Gemeindewehrführer für mehr als 150 aktive Feuerwehrleute und fünf Ortswehren. Bereits in der letzten Legislaturperiode sei ihm die Erkenntnis gekommen, dass seine Generation in der Gemeinde politisch so gut wie gar nicht vertreten sei. „Das war für mich Grund genug, nicht mehr darauf zu warten, dass irgendjemand anders tätig wird“, begründete er seine Motivation. Der 38-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur arbeitet bei einer internationalen Autovermietung und lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen im Schönefelder Dorfkern.

Christian Hentschel (Bürgerinitiative Schönefeld) Quelle: privat

Der Großziethener Christian Hentschel von der Bürgerinitiative Schönefeld engagiert sich seit 2006 in der Kommunalpolitik. Seine Mitstreiter und er kämpften damals für den Erhalt der RVS-Buslinie 735 in Großziethen. Aus der unpolitischen Bürgerbewegung wurde 2008 die Bürgerinitiative Schönefeld, kurz BIS. Bei der Kommunalwahl im selben Jahr holte die BIS auf Anhieb zwei Sitze. Seither sitzt Hentschel in der Gemeindevertretung. Bereits 2011 stellte er sich bei der Bürgermeisterwahl in Schönefeld zur Wahl – ohne Erfolg. Der 54-Jährige ist Beamter und arbeitet bei der Bundesagentur für Arbeit in Berlin. Hentschel ist verheiratet und hat vier Kinder.

Wie berichtet, tritt der bisherige Bürgermeister Udo Haase (parteilos) nicht mehr zur Wiederwahl an. Seine Amtszeit endet am 3. Dezember.

Von Josefine Sack

Im Schwimmbad in Schönefeld jagt eine Panne die nächste: Erst legte ein kaputtes Stromkabel den Betrieb lahm, dann fielen Fliesen von der Wand und jetzt fehlt auch noch das Personal. Was ist da los?

03.07.2019

Die Schönefelder können am 1. September einen neuen Bürgermeister wählen. Der amtierende Bürgermeister Udo Haase (parteilos) tritt zur Wiederwahl nicht mehr an.

02.07.2019

Bei einem Unfall an einer Kreuzung in Schönefeld wurden am Dienstagmorgen zwei Menschen verletzt. Ursache für die Kollision war offenbar die Missachtung der Vorfahrt.

02.07.2019