Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönefeld Flughafen kauft Betreiber von ILA-Gelände – Messe gesichert
Lokales Dahme-Spreewald Schönefeld Flughafen kauft Betreiber von ILA-Gelände – Messe gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 30.09.2019
Die Luftfahrtschau auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld. Quelle: Wolfgang Kumm/dpa
Schönefeld

Das ILA-Gelände, genauer dessen Betreibergesellschaft, gehört künftig der Flughafengesellschaft (FBB). Damit ist auch die ILA in Schönefeld langfristig gesichert. Die FBB habe die Expo-Center Airport Berlin Brandenburg GmbH von deren bisherigen Gesellschaftern Messe Berlin und Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) erworben, teilte die FBB am Montag mit. Damit habe die FBB die Möglichkeit, das Areal selbst zu nutzen. Durch den Kauf vermeide man den kostspieligen Bau weiterer Hallen und Flächen, die von verschiedensten operativen Dienstleister benötigt werden.

Hallen werden vom Flughafen genutzt

Der Flughafen will das am Ende der Südbahn gelegene Gelände intensiv nutzen. In den drei Hallen können zahlreiche Fahrzeuge des Winterdienstes und der Bodenverkehrsdienstleister abgestellt werden. Darüber hinaus wird eine Halle für das steigende Expressfrachtgeschäft genutzt. Die Parkplätze sollen etwa während des Sommerreiseverkehrs als preiswerte Langzeitabstellplätze angeboten werden.

ILA bleibt in Schönefeld

Trotzdem soll die ILA langfristig am BER bleiben. Darauf haben sich die Länder Berlin und Brandenburg sowie die Messe Berlin und die Flughafengesellschaft mit dem Ausrichter , dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie verständigt.

Lüdtke Daldrup: Flughafen bekommt schnell zusätzliche Flächen

„Der Kauf des ILA-Geländes durch die Flughafengesellschaft ist gleich in mehrfacher Hinsicht eine gute Sache“, so FBB-Geschäftsführer Engelbert Lüdtke Daldrup. „Der BER bekommt schnell dringend benötigte zusätzliche Flächen, ohne selbst bauen zu müssen. Das sichert die langfristige Entwicklung des Flugbetriebs.“ Dass das Gelände genutzt werden, die Messe aber weiterhin stattfinden könne, sei gut für die Region.

Sebastian Saule, Geschäftsführer der WFBB, sagte: „Dass die ILA auch in Zukunft stattfindet, nun aber das Gelände auch darüber hinaus durch die FBB bestmöglich ausgelastet wird, ist eine echte Win-Win-Lösung.“

Bürgermeister begrüßt Entscheidung

Der scheidende Schönefelder Bürgermeister Udo Haase (parteilos) begrüßte die Entscheidung. „Wir haben uns von Anfang an dafür stark gemacht, dass die ILA in Selchow bleibt. Die ILA und Schönefeld gehören einfach zusammen“, sagte er. „Es ist die einzige Wirtschaftsmesse im Osten“, so Haase weiter. „Wir wären verrückt, wenn wir eine solche erfolgreiche und innovative Messe nicht in der Region halten würden.“

Von Carsten Schäfer

Schönefeld Landstraße zwischen Waltersdorf und Zeuthen - Pkw prallt gegen Baum

Schwerer Unfall auf der Landstraße zwischen Waltersdorf und Zeuthen: Am Donnerstag ist ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt. Die Unfallursache ist noch unklar, der Mann wurde schwer verletzt.

27.09.2019

Täglich fehlen 54 von 1000 Angestellten in Dahme-Spreewald, weil sie krank sind. Rückenschmerzen oder Erkältungen sind meist die Ursache. Aber auch die Sucht spielt am Arbeitsplatz eine immer größere Rolle.

26.09.2019

Die Polizei hat in Berlin vier mutmaßliche Posträuber festgenommen. Die Beschuldigten sollen im Verteilzentrum Schönefeld mehrer tausend Brief- und Postsendungen gestohlen haben, um Geld und Bankkarten zu erbeuten.

25.09.2019