Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönefeld Cheerleader aus Großziethen feiern Zehnjähriges
Lokales Dahme-Spreewald Schönefeld Cheerleader aus Großziethen feiern Zehnjähriges
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 23.05.2019
Mit Trommeln, Tröten und Ratschen bewaffnet sorgten die Cheerleader aus Schönefeld für die richtige Stimmung in Wittenberge. Quelle: MCC
Schönefeld

Die Cheerleader „Magic Cheer Circle“ aus Schönefeld (kurz MCC) feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Angefangen hat der heute eigenständige Verein mit einer Handvoll Mädels bei der Sportgemeinschaft Großziethen. Am 1. April 2009 gründeten Silke Ruß, die Vorsitzende des Vereins, und ihre Mitstreiterinnen die Abteilung Cheerleading.

Bei den „Crown Awards“ in Wittenberger räumten die Cheerleader „Magic Cheer Circle“ aus Schönefeld ab: Insgesamt holten die fünf Teams vier Male den ersten und ein Mal dritten Platz.

Noch im selben Jahr traten die Cheerleader aus Großziethen mit einem „Groupstunt“ – darunter versteht man Hebefiguren, an denen mehrere Personen mitwirken – beim Elite-Beach-Cup im Tropical Islands an. Im Jahr darauf beteiligte sich die Mannschaft an der ersten Landesmeisterschaft in der Cheerleader Vereinigung Deutschland (CVD). Ihren ersten großen Teamauftritt vor einer Fachjury hatten die „Twinkle Stars“ (Altersklasse 5 bis 12 Jahre) ebenfalls in 2010 beim Schneeball-Cup in Riesa.

Inzwischen hat der Verein 130 Mitglieder

Die anfangs kleine Abteilung bei der SG Großziethen wuchs rasch. Inzwischen zählt der Verein um die 130 Mitglieder, die je nach Altersklasse in sieben Teams trainieren. Insgesamt 16 Trainer und zehn Betreuer engagieren sich ehrenamtlich beim MCC. Trainiert wird zweimal pro Woche in der Wilhelm-Belger-Halle in Großziethen.

Blickt man auf die Anfänge der Cheerleader zurück, sind die Zahlen, vor allem was die ehrenamtlichen Helfer angeht, nicht selbstverständlich. Während die Mitgliederzahlen schnell stiegen, wurden Trainer und Betreuer händeringend gesucht.

MCC im Siegestaumel

„Wir wuchsen zu einer großen Cheerleader-Familie zusammen. Die Mädels rockten die Hallen und begeisterten das Publikum“, erinnert sich Steffen Oertelt-Weitkus, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim MCC. In 2011, nur zwei Jahre nach der Gründung, feierten die Cheerleader bereits ihren ersten Landesmeister-Titel. 2013 folgte der erste Titel bei den Deutschen Meisterschaften.

Seit 2013 nehmen die Schönefelder Cheerleader regelmäßig an Europameisterschaften teil. Noch gern erinnern sich die Mitglieder an die Meisterschaft von 2016 zurück. Damals kamen die Turnerinnen mit drei Europameister-Titeln und einem Vize-Europameister-Titel aus Slowenien zurück.

Cheerleader gründen eigenen Verein

Mit der steigenden Anzahl der aktiven Cheerleader habe der organisatorische Aufwand enorm zugenommen: „Deshalb entschlossen wir uns im Jahr 2017, den MCC Schönefeld zu gründen“, begründet Oertelt-Weitkus. Seit 2018 sind die Cheerleader aus Großziethen nicht bloß ein eigenständiger Verein, sondern auch Mitglied im Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland (CCVD).

Auch kürzlich sahnten die Tänzerinnen wieder ab: Insgesamt 78 Cheerleader des MCC Schönefeld beteiligten sich Mitte Mai an den sogenannten „Crown Awards“ in Wittenberge. Für die „Little Stars“ war es der erste Auftritt vor einer Jury. Das jüngste Team holte den dritten Platz, die übrigen vier Mannschaften sicherten sich sogar Platz eins.

„Unsere Fans waren wie immer die lautesten. Alle waren mit Trommeln, Tröten und Ratschen bewaffnet und haben richtig Stimmung gemacht“, freute sich Oertelt-Weitkus über den Erfolg.

Von Josefine Sack

Was den Eröffnungstermin angeht, gibt es widersprüchliche Informationen. Einige Geschäft im City Center wollen Anfang Juni eröffnen. Laut Baufsichtsbehörde werden derzeit noch bauliche Mängel behoben.

23.05.2019

Der Schienenersatzverkehr zwischen Ludwigsfelde und Teltow geht in der kommenden Woche weiter. Gebaut wird außerdem zwischen Lübben und Lübbenau.

26.05.2019

Zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz kam am Mittwochmorgen ein Pkw auf dem südlichen Berliner Ring von der Straße ab und prallte gegen die Schutzplanke. Ein weiterer Pkw und Lkw wurde von umherfliegenden Trümmerteilen getroffen.

22.05.2019