Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schulzendorf Ein Hydrant sorgt für Ärger
Lokales Dahme-Spreewald Schulzendorf Ein Hydrant sorgt für Ärger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 23.09.2018
Ein Hydrant auf den neuen Parkplätzen vor der Patronatskirche sorgt in Schulzendorf für Diskussionen. Quelle: Josefine Sack
Schulzendorf

Die erst kürzlich fertiggestellten Parkplätze vor der Patronatskirche im Altdorf sorgen für Diskussionen in Schulzendorf: Auf einem der fünf Stellplätze befindet sich ein Hydrant, der bei einem Brand als Wasserentnahmestelle für die Feuerwehr dient.

Joachim Kolberg (CDU), Vorsitzender des Ortsentwicklungsausschusses, hatte im Hauptausschuss auf das Problem aufmerksam gemacht. Er wies darauf hin, dass das Parken über Hydranten laut Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht erlaubt sei.

Ist das Parken erlaubt oder nicht? Die Feuerwehren weisen regelmäßig darauf hin, Hydranten und Hydrantenhinweisschilder freizuhalten. Quelle: Josefine Sack

Fehler durch schnelle Umsetzung

„Das Parken ist unzulässig (...) über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen (...)“, heißt es im zugehörigen Paragraphen 12 der StVO. „Ja, auf einem der Parkplätze befindet sich ein Auslass zur Wasserentnahme. Dort zu parken, ist doof“, gab Bürgermeister Markus Mücke (parteilos) zu.

Die Fehlplanung begründete er mit der „schnellen Umsetzung“ der Baumaßnahme. Bei Veranstaltungen in der Patronatskirche, wie etwa dem Jazzsommer, ist das Altdorf regelmäßig zugeparkt. Die neuen Pkw-Stellplätze sollten die angespannte Verkehrssituation entschärfen.

Bei Brand keine Gefahr

Die Umsetzung des Hydranten hätte Mücke zufolge nicht nur den Parkplatz-Bau verzögert, sondern die Kosten deutlich in die Höhe getrieben. „Im Brandfall besteht im Altdorf keine Gefahr“, sagte der Bürgermeister und verwies auf eine weitere Wasserentnahmestelle ganz in der Nähe.

Die Feuerwehren weisen regelmäßig darauf hin, Hydranten und Hydrantenhinweisschilder freizuhalten und so zu parken, dass Löschfahrzeuge im Falle eines Einsatzes an die Wasserstellen herankommen.

Von Josefine Sack

Die Holzskulptur des Bildhauers Peter Hecht aus Berlin ist feucht und droht, umzukippen. Der Künstler hatte die Säule 2010 aus einer Eiche gefertigt, die dem Sturm „Kyrill“ zum Opfer gefallen war.

22.09.2018

Am frühen Sonntagmorgen ist aus bisher noch unbekannter Ursache ein im Rohbau befindliches Einfamilienhaus in Schulzendorf in Brand geraten. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 50.000 Euro.

16.09.2018
Schulzendorf Zeuthen, Eichwalde & Schulzendorf - Linke rechnet mit Bürgermeister Mücke ab

Dass es in Schulzendorf regelmäßig kracht, ist kein Geheimnis: So deutlich wie jetzt, wurde die Linkspartei gegenüber Bürgermeister Markus Mücke (parteilos) bislang noch nicht.

14.09.2018