Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schulzendorf Wohnquartier „Ritterschlag“: Zwischen Chance und Risiko
Lokales Dahme-Spreewald Schulzendorf Wohnquartier „Ritterschlag“: Zwischen Chance und Risiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 29.03.2019
Am Freitag feierte die hit- Unternehmensgruppe Richtfest fürs Mega-Wohngebiet „Ritterschlag“ in Schulzendorf. Quelle: Josefine Sack
Schulzendorf

Wohnen in Berlin-Schulzendorf: So bewirbt die Hit-Gruppe die neuen Reihenhäuser im „Ritterschlag“. Darüber können die Alteingesessenen nur schmunzeln. Auch wenn die Berliner Stadtgrenze nur wenige Kilometer entfernt ist, als Berliner fühlen sich die wenigsten im Ort. Fakt ist: Immer mehr Berliner zieht es ins Umland. Aktuell leben 8200 Einwohner in Schulzendorf. Viele von ihnen, selbst der Bürgermeister, sind zugezogen. Mit dem „Ritterschlag“ wächst der Ort quasi über Nacht um zehn Prozent. Es ist eine Chance. Die neuen Bewohner können eine Bereicherung sein, den Ort neu beleben. Der Zuzug stellt die Gemeinde aber auch vor Herausforderungen: Bei Kita-Plätzen, Schulerweiterung und der Infrastruktur kommt sie schon jetzt kaum hinterher.

Von Josefine Sack

Auf dem Gelände „Ritterschlag“ in Schulzendorf entsteht derzeit ein neues Quartier mit mehr als 300 Eigenheimen. Ende des Jahres ziehen die ersten Bewohner ein. Die Zuzügler kommen größtenteils aus Berlin.

01.04.2019

Promi-Alarm in Schulzendorf: Anfang der Woche haben dort die Dreharbeiten für den Sat 1-Thriller „Das verlassene Dorf“ begonnen. Gedreht wird in erster Linie rund um das alte Gutsschloss.

27.03.2019

Die Fürstenberger Straße in Schulzendorf ist eine Anliegerstraße. Mittlerweile rasen dort Pkw mit bis zu 80 Stundenkilometern durchs Wohngebiet. So wollen die Anwohner den Rasern jetzt das Handwerk legen.

20.03.2019