Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Spiel- und Rodelberg noch gesperrt
Lokales Dahme-Spreewald Spiel- und Rodelberg noch gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 13.04.2018
Schon vor der offiziellen Eröffnung wurde der neue Spiel- und Rodelberg in Ragow in Besitz genommen. Quelle: Andrea Müller
Ragow

Der neue Spiel- und Rodelberg am Lindenring/Ecke Ahornring in Ragow sollte eigentlich am kommenden Sonnabend eröffnet werden. Nun verschiebt sich der Termin auf den 28. April um 13 Uhr. Bürgermeisterin Maja Buße (CDU): „Die Feuerwehr im Ort hat an diesem Nachmittag andere Verpflichtungen. Wir wollen sie aber unbedingt dabei haben“, sagte sie.

Den Bauzaun herunter gebogen, niedergetreten und ausgehebelt. Hier wollte jemand schon vor der Eröffnung auf den neuen Spiel- und Rodelberg. Quelle: Andrea Müller

Bis dahin scheint es die Jugend des Mittenwalder Ortsteiles nicht mehr auszuhalten. Der Absperrzaun wurde an mehreren Stellen gewaltsam verbogen und niedergetreten, um auf das Gelände zu kommen. An einer Stelle wurde der Bauzaun aus der Verankerung gelöst, so dass jeder jetzt einfach durchmarschieren kann, der es begehrt.

Abgesperrt worden war nur die neu gebaute Anlage mit Spiel- und Rodelberg. Der übrige Spielplatz, den es schon längere Zeit gibt, ist frei betretbar. Darauf befinden sich ein Klettergerüst, kleine Schaukel-Tiere sowie eine Hängeschaukel. Der größte Teil des Platzes ist mit Sand zum Buddeln bedeckt. Der Rest ist Rasenfläche.

Hügel zum Schlittenfahren

Auf der neuen Anlage befindet sich ein neues Spielgerät. Es thront hoch oben auf dem kleinen Hügel, der im Winter vor allem den jüngsten Ragowern zum Schlittenfahren dienen soll. Er ist sicher nicht viel höher als zwei Meter. Die „Abfahrtsstrecke“ misst vielleicht in der Länge fünf, sechs Meter. In der warmen Jahreszeit können die Kinder ihr Geschickt beim Ersteigen des „Berges“ üben. Als Hilfe gibt es einen Holzbalken mit Schritt-Tritten sowie einen Steg aus Holzbohlen. Rechts und links des Balkens sind Stricke zum Festhalten.

Der Ragower „Berg“ soll im Sommer zum Klettern und im Winter zum Rodeln dienen und den Jüngsten viel Spaß verschaffen. Quelle: Andrea Müller

Die Stadt Mittenwalde hat für den neuen Spiel- und Rodelberg mit Spielgerät insgesamt 15 144 Euro ausgegeben. Stadtkämmerin Hedda Dommisch verweist auch auf den Erhalt von Fördergeldern aus dem Ministerium für Jugend, Bildung und Sport in Brandenburg.

Rasen muss erst stabil werden

Errichtet wurde die Anlage nach Aussagen von Maja Buße bereits im letzten Jahr. In gut einer Woche sei alles soweit fertig gewesen. Was jedoch seine Zeit brauche, sei der Rasen. Denn der muss gesät werden, wachsen und sich festigen, bevor Kinder auf den Berg können, ohne gleich wieder alles kaputt zu treten. Rasen müsse erst eine gewisse Stabilität erreichen, bevor er strapaziert wird. „Deswegen wollten wir bis in den April hinein warten“, erklärt die Mittenwalder Bürgermeisterin. Dass es nun Ende April wird, sei so nicht geplant gewesen.

Der Bauzaun wurde an mehreren Stellen beschädigt. Quelle: Andrea Müller

Die Inbesitznahme zu einem früheren Termin ist dem Berg schon anzusehen. Der Rasen weist viele kahle Stellen auf, an denen die braune Erde unschön durchschaut. Einer vorbeieilenden Mutter mit Kleinkind erscheint es aber logisch, dass die Anlage über den Bauzaun hinweg betreten wurde. Das sei wie ein Stück Torte, das man vor die Nase gestellt bekommt, in das man aber nicht hinein beißen darf, meinte sie.

Spielgefährten aus Polen werden erwartet

Bei dem offiziellen Eröffnungstermin am 28. April werden die Ragower Kinder Besuch aus der polnischen Partnergemeine Stare Miasto bekommen. „Wir erwarten 15 polnische Kinder, die mit unseren Mädchen und Jungen den neuen Spiel- und Rodelberg erstürmen wollen“, kündigte die Mittenwalder Bürgermeisterin an. Bis dahin soll der Berg topp sein.

Von Andrea Müller

Beim MDR schildert Peter Escher Kriminalfälle. In der Stadtratssitzung am Montagabend war die Sicherheit ein Thema. Außerdem ging es um bezahlbaren Wohnraum in der Stadt.

15.04.2018

Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist am Montagnachmittag in Wildorado nach Wildau gerufen worden. Die Warnanlage hatte den möglichen Austritt von Chlorgas angezeigt und einen Notfallalarm ausgelöst.

12.04.2018

Immer mehr Paare holen sich in der Region Hilfe in Krisen. Bei der Diakonie gibt es Wartelisten. Viele Menschen mussten weggeschickt werden.

12.04.2018