Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Mit Sterntaler ins Tropical Islands: Ein Tag unter Palmen
Lokales Dahme-Spreewald

Sterntaler bringt Bewohner von Behinderten-Einrichtungen ins Tropical Islands

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 26.12.2021
Sebastian, Jan, Peggy und Heiko (v.l.) leben in der Behindertenwohnstätte "Haus am Alten Schlosspark" in Zossen. Fünf Bewohner aus der Einrichtungen fahren mit Sterntaler ins Tropical Islands.
Sebastian, Jan, Peggy und Heiko (v.l.) leben in der Behindertenwohnstätte "Haus am Alten Schlosspark" in Zossen. Fünf Bewohner aus der Einrichtungen fahren mit Sterntaler ins Tropical Islands. Quelle: Oliver Fischer
Anzeige
Dahme-Spreewald/Teltow-Fläming

Es gibt Bewohner in der Zossener Wohnstätte für Menschen mit Behinderung, die kaum mehr am öffentlichen Leben teilnehmen, sagt Anja Wagner. Helga gehört dazu. Eine Frau im Rollstuhl, dunkle Haare, schwer geistig und körperlich behindert. Oder Peggy, die ebenfalls im Rollstuhl sitzt und vor Freude über Besuch den Mund aufreißt und glucksende Laute von sich gibt. Beide sind permanent auf Einzelbetreuung angewiesen, auf Pfleger, die ihren Rollstuhl schieben, die ihren Alltag organisieren, die ihnen beim Essen, beim Anziehen, beim Waschen helfen.

Das trifft längst nicht auf alle der 39 Bewohnerinnen und Bewohner in der Zossener Einrichtung zu. Sie alle haben zwar geistige, körperliche oder psychische Behinderungen, aber manche arbeiten tagsüber in der Werkstatt, fahren an Wochenenden zu ihren Familien, nehmen an Tagesausflügen mit der Wohngruppe teil. Peggy und Helga normalerweise nicht. „Für sie sind solche Fahrten zu stressig, weil sei eine Eins-zu-Eins-Betreuung brauchen, die wir auf normalen Tagesausflügen nicht leisten können“, sagt sie.

Sven und Helga aus dem „Haus am Alten Schlosspark“ freuen sich auf Weihnachten – und über das Foto. Quelle: Oliver Fischer

Deshalb kommt die Sterntaleraktion der MAZ und das Angebot des Tropical Islands für sie gerade recht. Der Tropendom in Brand hat sich mit einer Großspende an der MAZ-Aktion beteiligt. Für mehrere Einrichtungen der Behindertenhilfe in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming sponsert der Indoor-Freizeitpark in diesem Jahr 100 Tageskarten, die von den Einrichtungen frei eingelöst werden können. „Wir beteiligen uns schon seit vielen Jahren an der MAZ-Aktion „Sterntaler“. Es ist schön, dass wir diese Tradition gerade auch in diesem durch Corona erneut erschwerten Jahr fortführen dürfen“, sagt Tropical-Sprecher Marc Franke. „Wir hoffen, dass wir damit vielen Menschen eine Freude machen und ihnen einen Stück Normalität zurückbringen können.“

Ausflüge und Reisen waren wegen Corona kaum möglich

Wobei Normalität in diesem Zusammenhang natürlich relativ ist. Annette Bartusch, Leiterin der Wohnstätte Gussow, in der 27 Menschen mit geistiger Behinderung leben, spricht von einem „absoluten Höhepunkt“. Zumal Ausflüge und Reisen für die Bewohner der Einrichtung wegen Corona in den vergangenen zwei Jahren ohnehin nur eingeschränkt möglich waren. Das gilt für alle Häuser, die an der Aktion teilnehmen.

Das Tropical Islands stellt 100 Freikarten für Behinderten-Einrichtungen zur Verfügung. Quelle: Oliver Fischer

In der betreuten Wohngemeinschaft etwa, die das DRK im Zentrum von Ludwigsfelde betreibt, gehörten Urlaubsreisen und Ausflüge vor Corona durchaus zum regelmäßigen Programm. In den vergangenen zwei Jahren sei dieses Angebot aber deutlich zusammengeschrumpft, sagt Leiterin Anja Willer.

Ludwigsfelder Wohngruppe war schon mal im Tropendom

Die elf Bewohner der Wohngemeinschaft haben alle eher leichte bis mittlere Beeinträchtigungen und können ihre Tage auch halbwegs selbstständig strukturieren. „Wer bei uns einziehen will, muss in der Lage sein, zeitweise alleine zu bleiben“, sagt Anja Willer. In dieser Konstellation sind dann durchaus auch weitere Reisen möglich. Die Bewohner sind deshalb schon zusammen nach Mallorca geflogen. Sie haben sich in Tunesien gesonnt und in Bulgarien erholt.

Auch das Tropical Islands kennen einige von ihnen. „Wir waren dort schon für einen Tagesausflug und haben einmal auch in einem Zelt übernachtet“, erzählt Anja Willa. „Das fanden sie ganz toll.“ Für die Bewohner sind solche Ausflüge eine Abwechslung vom Alltag, sie bieten neue Reize. Aber für manche haben sie auch eine wichtige soziale Komponente: Teilweise lassen mit Ausflügen Menschen in Gesellschaft bringen, die sich sonst nur noch selten darin aufhalten.

Bezug zur Gesellschaft soll nicht verloren gehen

Das trifft auch auf einige Bewohner im Hof Gerhard in Hohengörsdorf zu, der sich ebenfalls an dem Programm beteiligt. Auf dem Hof leben Suchtkranke. Manche bleiben nur für ein paar Monate nach ihrem Entzug. Andere aber auch für immer. „Ausflüge gehören zu unserem Programm dazu“, sagt die stellvertretende Leiterin Marion Eichner. Ein Teil der Bewohner möchte immerhin wieder in die Selbstständigkeit und muss deshalb auch den Schritt in die Öffentlichkeit wieder lernen. Aber auch die anderen müssen regelmäßig unter Menschen, um den Bezug nicht zu verlieren, sagt Marion Eichner.

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für Anja Webers Schützlinge in Zossen gilt das genauso. Ob Helga, Peggy, Heiko oder Sven: Sie alle können dank der Spenden diesmal mit auf einen Ausflug – weil auch ausreichend Karten für das Betreuungspersonal zur Verfügung stehen.

Verpflegung wird aus Sterntaler-Spenden bezahlt

Zu einem gelungen Besuch im Tropical Islands gehört allerdings nicht nur der Eintritt, sondern auch noch die Verpflegung dazu. Damit die Bewohner ihre Fahrt in vollem Umfang genießen können, wird die Verpflegung aus den Sterntaler-Spenden bezahlt.

Von Oliver Fischer

Erst,- Zweit- und Drittimpfungen - Dahme-Spreewald: Die letzten Impfangebote des Jahres
23.12.2021
Gedanken zum Wochenende - Nicht perfekt aber irgendwie vollkommen
23.12.2021