Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Tesla schaltet Anmeldeportal für Tag der offenen Tür in Giga Factory Grünheide frei
Lokales Dahme-Spreewald

Tesla schaltet Anmeldeportal für Tag der offenen Tür in Giga Factory Grünheide frei

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 17.09.2021
Tesla-Autofabrik in Grünheide östlich von Berlin. (Luftaufnahme aus einem Flugzeug),In der Tesla-Fabrik in Grünheide soll unter anderem der Kompakt-SUV Model Y produziert werden.
Tesla-Autofabrik in Grünheide östlich von Berlin. (Luftaufnahme aus einem Flugzeug),In der Tesla-Fabrik in Grünheide soll unter anderem der Kompakt-SUV Model Y produziert werden. Quelle: Irina Kirilenko
Anzeige
Grünheide

Elon Musk hatte es auf Twitter angekündigt: Am 9. Oktober von 10 bis 19 Uhr findet in der Tesla Giga Factory in Grünheide (Märkisch Oderland) ein Tag der offenen Tür statt, bei dem man sich die Fabrik und die Baustelle ansehen kann.

Am Donnerstag hat Tesla nun das Anmeldeportal im Internet freigeschaltet. Jeder, der teilnehmen möchte, muss sich dort registrieren.

Berliner und Brandenburger haben Priorität

Da eine maximale Gästeanzahl eingehalten werden muss, kann die Teilnahme nicht garantiert werden, Berliner und Brandenburger genießen allerdings Vorrang, betonte ein Tesla-Sprecher gegenüber der MAZ. Ermittelt wird das über die Postleitzahl. Wer teilnehmen kann, bekommt ein Ticket zugeschickt.

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für den Tag der offenen Tür ist ein umfangreiches Programm geplant. Unter anderem können die Besucher die Fabrik besichtigen, dazu gibt es Infostände und die Gelegenheit, im neuen Model Y, das in Grünheide gebaut werden soll, mitzufahren. Es selbst Probe zu fahren, wie ursprünglich gemeldet, ist noch nicht möglich, erklärte Tesla.

Für die Anreise empfiehlt Tesla, den RE 1 bis zum Bahnhof Fangschleuse zu nutzen, da die Parkplätze rund um das Gelände begrenzt sind. Vom Bahnhof Fangschleuse fährt ein Shuttlebus zum Werksgelände.

Von Carsten Schäfer