Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Wohin am Wochenende
Lokales Dahme-Spreewald Wohin am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 13.12.2019
Ein großes Festkonzert beginnt am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr in der Luckenwalder Jakobikirche. Der Johannischor Luckenwalde und das Renaissanceorchester der Kreismusikschule präsentieren Werke von Monteverdi bis Mozart. Über 60 Mitwirkende gestalten das Konzert. Quelle: Hartmut F. Reck
Dahme-Spreewald/Teltow-Fläming

Wer am Wochenende in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald noch nichts vorhat, muss sich keine Gedanken machen. Angebote gibt es genügend. Das sind die Tipps zum Wochenende für Kurzentschlossene in den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald:

Weihnachtslieder mal anders

Sören Gundermann und Thomas Strauch haben alte deutsche Weihnachtslieder in verschiedenen Stilen bearbeitet. Quelle: promo

Luckenwalde.Unter dem Motto „Es ist ein Gnu entsprungen“ präsentieren am Sonntag, dem 15. Dezember, um 18 Uhr spielen Søren Gundermann und Thomas Strauch am Sonntag ein Konzert für Piano und Kontrabass im Luckenwalder Kulturcafé Klassmo. Zu hören gibt es Jazzbearbeitungen alter deutscher Weihnachtslieder. Wie klingt „Stille Nacht“ als New Orleans-Ragtime? Kann man „Es ist ein Ros entsprungen“ auf westafrikanische Art spielen und hat Johann Sebastian Bach tatsächlich einen Blues geschrieben? Mit Klavier und Kontrabass begeben sich zwei virtuose Musiker auf eine Reise durch die Welt alter deutscher Weihnachtslieder, die sie in verschiedenen Stilen von Jazz bis Weltmusik neu bearbeitet haben. Dabei entstehen nicht nur humorvoll schräge Versionen, über die leidenschaftlich improvisiert wird. Auch ungeahnte lyrische Qualitäten altbekannter Melodien werden freigelegt. Wenn sich dann der Kontrabass als vielfältiges Perkussionsinstrument erweist und das Klavier plötzlich wie eine afrikanische Harfe klingt, ist ein augenzwinkernder Blick aufs Fest der Liebe garantiert.

Weihnachtskonzert im Waldfrieden

Der Johannische Chor Berlin gestaltet ein Weihnachtskonzert am Sonnabend in der Kirche im Waldfrieden Blankensee Quelle: promo

Blankensee.Weihnachtslieder aus aller Welt“ präsentiert der Johannische Chor Berlin am Sonnabend, 14. Dezember, um 17 Uhr im Kirchenzentrum Waldfrieden in Blankensee. „Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern. So sei nun Lob gesungen dem hellen Morgenstern.“ Jochen Kleppers 1937 verfasstes Gedicht „Die Nacht ist vorgedrungen“, vertont von Johannes Petzold, ist Teil eines bunten Programms deutscher und internationaler Weihnachtslieder aus verschiedenen Epochen, mit denen der Johannische Chor Berlin unter der Leitung von Jens Lehmann in der Johannischen Kirche musikalisch auf die Weihnachtsfeiertage einstimmt.

Unterstützt wird der Chor wieder von verschiedenen Instrumentalisten, wie zum Beispiel Streichern, Bläsern und diversem Schlagwerk.

Karten gibt es an der Abendkasse.

Musikalischer Streifzug durch die Hauptstadt

Das Ensemble "Hauptstadtblech“ gastiert am Sonnabend im Großbeerener Gemeindesaal. Quelle: Promo

Großbeeren. Zum zehnjährigen Jubiläum des Kulturvereins Großbeeren gibt es am Sonnabend, 14. Dezember, einen musikalischen Streifzug durch die vorweihnachtliche Hauptstadt. „Es wird schon gleich Weihnacht“ – mit diesem Programm gastiert „Hauptstadtblech“ im Großbeerener Gemeindesaal um 20 Uhr.

Einmal um die ganze Welt

Das Weihnachtskonzert des Frauenchores Mahlow beginnt am Sonntag um 15 Uhr im Vereinshaus. Quelle: privat

Mahlow. Die Damen des Mahlower Frauenchores gehen am Sonntag, 15. Dezember, mit den Zuhörern auf musikalische Weltreise. Die Weihnachtskonzertreise startet in Österreich, führt weiter über Spanien, Frankenreich und England bis nach Deutschland. Weitere Stationen sind Kanada, die USA und Venezuela. Dann bringt der Ozeandampfer den Frauenchor und seine Zuhörer nach Russland. Nach ruhigen russischen Weisen lassen die Sängerinnen das lebhafte „Trommellied“ aus Tschechien erklingen, um schließlich mit „Weihnachten in Familie“ das Fest zu Hause zu feiern. Das Konzert im Vereinshaus Mahlow beginnt um 15 Uhr.

Chorsätze, Motetten und Kantaten

Mit dabei sind unter anderem der Posaunenchor und die Kantorei der evangelischen Kirche Königs Wusterhausen. Quelle: promo

Königs Wusterhausen.Die evangelische Kirchengemeinde Königs Wusterhausen lädt für Sonnabend, den 14. Dezember, zu den traditionellen Weihnachtsmusiken in die Kreuzkirche Königs Wusterhausen ein. Beginn ist um 16 und um 18 Uhr. Die Instrumentalgruppe und der Chor des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Königs Wusterhausen, der Chor der St. Elisabeth Gemeinde, der Posaunenchor und die Kantorei der evangelischen Kirchengemeinde Königs Wusterhausen musizieren Advents- und Weihnachtsmusik. Unter dem Titel des Weihnachtsliedes von Paul Gerhardt „Fröhlich soll mein Herze springen...“ singen und spielen 150 Mitwirkende die verschiedensten Facetten weihnachtlicher Musik. So stehen auf dem Programm Chorsätze, Motetten und Kantaten alter Meister, Instrumentalmusik der Romantik, jazzige Bearbeitungen von Weihnachtsliedern, bekannte Weihnachtsweisen bis hin zu Musik von John Lennon. Zum Ausklang der Weihnachtsmusik haben auch die Zuhörer die Möglichkeit, mit frohen Herzen in den großen Chor aller Sänger einzustimmen.

Am Sonntag, dem 15. Dezember, wird an gleicher Stelle um 15 Uhr die Reihe „Orgelmusik bei Kerzenschein“ fortgesetzt. Kantorin Christiane Scheetz spielt auf der Ahrend-Orgel weihnachtliche Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland.

Vom Guillaume de Lasceux und Louis Claude Daqiun erklingen Variationen bekannter französischer Weihnachtslieder, die sich durch ein farbig brillantes Klangbild auszeichnen. Die Pastoralen der italienischen Komponisten Andrea Basili, Domenico Zipoli sowie Pietro Chiarini haben einen fröhlichen und volkstümlich anmutenden Charakter. Außerdem werden Bearbeitungen von Weihnachtschorälen und festliche Musik von Vincent Lübeck und Johann Sebastian Bach zu hören sein.

Tanztheater im Kulturquartier

Das Aschenputtel-Projekt endet am Samstag, dem 14. Dezember, mit einer Tanztheateraufführung. Quelle: Seidel

Jüterbog. Am Samstag, dem 14. Dezember, findet um 16 Uhr mit der Tanztheateraufführung im Kulturquartier Mönchenkloster in Jüterbog die Abschlussveranstaltung des Aschenputtel-Projekts statt. Mehr als 20 Kinder aus Jüterbog und Umgebung haben ein Jahr lang mit viel Enthusiasmus und Freunde verschiedene Tänze und szenische Darstellungen einstudiert.

Auch diverse Weihnachtsmärkte warten am Wochenende auf zahlreiche Besucher. Eine Übersicht gibt es hier:

https://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Weihnachtsmaerkte-in-Dahme-Spreewald-und-Teltow-Flaeming-2019

Von MAZonline

Die Sozialdemokraten im Kreis wollen das Fahrrad stärken. Wenn es nach ihnen geht, soll deutlich mehr Geld für Infrastruktur bereitstellen.

13.12.2019

Gut aufgestellt: Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr im Schenkenländchen, die vor allem im Bereich der Jugendfeuerwehr hervorragende Zahlen zu bieten hat.

12.12.2019

Bei der sechsköpfigen Familie Misch aus Königs Wusterhausen können Wünsche nur mit Hilfe anderer erfüllt werden. Große Sprünge sind im Alltag nicht drin. Ein Motto schweißt die Familie zusammen.

22.12.2019