Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau Notbetrieb an der TH Wildau ab Montag
Lokales Dahme-Spreewald Wildau Notbetrieb an der TH Wildau ab Montag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:05 22.03.2020
Die Bibliothek auf dem Campus Quelle: Nadine Pensold
Anzeige
Wildau

An der TH Wildau beginnt am Montag ein Not-Präsenzbetrieb, genau wie an den anderen Hochschulen im Land. Das hatten Wissenschaftsministerin Manja Schüle (SPD) und die Hochschulen in der vergangenen Woche gemeinsam beschlossen. Alle Digitalen Arbeits- und Studiermöglichkeiten sollen maximal genutzt werden. Lediglich die Bereiche, die nicht komplett digital arbeiten können, sollen mit ein bis zwei Personen vor Ort am Laufen gehalten werden, heißt es auf der Internetseite der TH. Die Gebäude werden verschlossen und auch betriebstechnisch weitgehend heruntergefahren. Zutritt haben nur noch die Mitarbeiter, die den Notbetrieb aufrecht erhalten. Es finden keine Veranstaltungen und auch keine Gremiensitzungen und sonstige Arbeitstreffen vor Ort statt. Sämtliche Präsenz-Sprechzeiten sind ausgesetzt, die Verwaltungsmitarbeiter sind aber telefonisch erreichbar.

Fristverlängerung für Bachelor- und Masterarbeiten

Das Wissenschaftsministerium hat zudem angeordnet, dass die Fristen für Bachelor- und Masterarbeiten generell um zwei Monate verlängert werden. Wie die TH auf ihrer Internetseite mitteilt, müssen dazu an der Hochschule keine gesonderten Anträge gestellt werden, die Verlängerungen werden automatisch gewährt. Bereits vor dem 25. März gewährte Verlängerungen werden auf den Zwei-Monats-Zeitraum nicht angewendet. Die Betreuer sollen die Studierenden im Zweifelsfall darüber informieren, wie ihr neuer Abgabetermin für die Arbeiten ist. Mündliche Prüfungen können noch durchgeführt werden, wenn alle Beteiligten sich freiwillig dazu bereit erklären.

Anzeige

Nähere Informationen unter www.th-wildau.de/corona

Von MAZonline

Anzeige