Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau Spannend und entspannt zugleich
Lokales Dahme-Spreewald Wildau Spannend und entspannt zugleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 30.05.2018
Dieser Ballon wurde am Hochschulinformationstag in die Stratosphäre geschickt und sandte von dort bald faszinierende Fotos. Quelle: Karen Grunow
Wildau

Selbst Ulrike Tippe, die Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, ist im farbenfrohen TH-Shirt unterwegs, um am Hochschulinformationstag für jeden Besucher auf dem Campus leicht zuzuordnen und ansprechbar zu sein. Sie hoffe, dass ganz viele mitbekommen, „wie praxisnah wir hier miteinander arbeiten“, lädt sie ein, einfach in die offenen Häuser zu spazieren und die Labore und Räumlichkeiten zu inspizieren.

Im Intralogistik-Labor warten Cagla Bingöl und Juliane Blank auf eventuelle künftige Kommilitonen. Die beiden studieren im zweiten Semester Logistik und erzählen begeistert von ihrem Studium. „Es ist eine sehr, sehr schöne Hochschule“, sagt die Berlinerin Cagla Bingöl, die durch einem Onkel, der Wirtschaftsingenieur ist und ab und an mit Wildauer Studierenden zu tun hatte, den Tipp bekam, sich hier zu bewerben. Juliane Blank wohnt in Dabendorf. „Logistik kann man nicht überall studieren“, erklärt sie, warum sie sich für die TH entschieden hatte.

Hochbetrieb an den zahlreichen Infoständen

Während die beiden nunmehr selbst aktiv einen solchen umfassenden Hochschulinformationstag mitgestalten, gehört Philipp Bredow noch zu den Suchenden. Der 18-jähige Abiturient aus Berlin-Adlershof überlegt noch, ob er sich für Logistik oder Verkehrssystemtechnik bewerben soll. Dass er zum Wintersemester in Wildau mit dem Studium beginnen will, weiß er aber schon sicher. Im vergangenen Jahr war er beim Fachtag Informatik, der eigens für ältere Schüler angeboten wird – wie auch der Fachtag Technik, den es am 28. Juni wieder gibt. Begeistert von Ort und Angebot, spazierte er schon vor einem Jahr beim Hochschulinformationstag über den Campus. „Da habe ich alles ausprobiert. Jetzt bin ich spezifischer unterwegs“,

Immer umringt: Die humanoiden Roboter der Telematiker, die damit in der Bibliothek und in Halle 14 unterwegs waren. Quelle: Karen Grunow

berichtet er.

An den zahlreichen Infoständen herrscht Hochbetrieb, nachgefragt sind auch Vorträge wie jener für Eltern, deren Kinder studieren wollen. Gerade an die TH Wildau kommen viele junge Leute aus Nicht-Akademikerfamilien, da ist es manchmal hilfreich, auch den Familien Sorgen und Unsicherheiten zu nehmen. Wie viele seiner Kollegen spricht auch Jörg Reiff-Stephan fast ohne Pause immer wieder vor größeren Besuchergruppen, die fasziniert die hervorragend ausgestatteten Labore besichtigen. Er ist Professor für Automatisierungstechnik. „Wenn man nur ein bisschen Technikgefühl hat, wird man ganz viel Spaß daran finden“, sagt er. Und erwähnt vorsichtig, dass elf der in seinem Fach für das nächste Semester geplanten Studienplätze schon jetzt vergeben sind, denn auch als duales Studium werden einige Fächer der TH angeboten.

Studienberatung per Chat erreichbar

Und auch Berufstätige, die zwar kein Abitur, aber viel Erfahrung im Job haben und mit einem Studium liebäugeln, können an der Wildauer Hochschule fündig werden. Für alle gilt: Bis zum 15. Juli müssen sie sich bewerben. Und Ansprechpartner bei Fragen finden die Interessierten nicht nur beim Hochschulinformationstag, sogar per Chat ist die Studienberatung erreichbar.

Ein Höhepunkt erwartet die vielen Neugierigen zur besten Mittagszeit: Ein kleiner Ballon wird in die Stratosphäre geschickt und sendet von seinem Flug faszinierende Fotos auf die große Leinwand mitten im Trubel.

Von Karen Grunow

Wildau Diamantene Hochzeit in Wildau - Liebe auf den zweiten Blick

Christa und Alfred Moch aus Wildau sind seit 60 Jahren verheiratet. Seine Mutter hatte dafür gesorgt, dass das Paar sich kennenlernte. Für Alfred Moch war es Liebe auf den ersten Blick, seine Christa musste zweimal hinschauen.

28.05.2018

Ob in diesem Jahr wieder Wasserbüffel auf den Dahme-Wiesen weiden können, ist fraglich. Die SVV lehnte das wegen offener Fragen erst einmal ab. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer.

27.05.2018

Nach einem Feuer am Montag ist das Wildauer A10-Center seit Dienstagmorgen wieder geöffnet. Mittlerweile ist klar: Ein überhitzter Akku in der Sicherheitslichtanlage war Ursache für Brand.

18.05.2018