Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau So funktioniert ein Messdrohnen-Testflug in 2300 Metern Höhe
Lokales Dahme-Spreewald Wildau So funktioniert ein Messdrohnen-Testflug in 2300 Metern Höhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 07.11.2019
Die Messdrohne Atiss schaffte beim Höhenflugversuch einen Aufstieg von 2286 Metern. Technisch wäre noch mehr als doppelt so viel möglich gewesen. Quelle: Fachgebiet Luftfahrttechnik TH Wildau
Wildau

Ein Team aus Wissenschaftlern der Technischen Hochschule Wildau hat sich vor Kurzem in luftige Höhen begeben. Im Rahmen des Forschungsprojekts SAPOD...

Anzeige