Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau Wildau: Ausbildungsmesse im A 10-Center
Lokales Dahme-Spreewald Wildau

Wildau: Ausbildungsmesse im A 10-Center

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 27.05.2021
Am A 10-Center wird eine Teststelle für die Besucher und Besucherinnen der Messe eingerichtet.
Am A 10-Center wird eine Teststelle für die Besucher und Besucherinnen der Messe eingerichtet. Quelle: Josefine Sack
Anzeige
Wildau

Nachdem die Ausbildungsmesse im November 2020 aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste, kann die „Impuls“-Messe zu Karriereplanung, Ausbildung und Arbeit am kommenden Samstag in Wildau stattfinden, wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist.

Ein strenges Hygienekonzept soll es den Besuchern ermöglichen, mit den etwa 70 Ausstellern persönlich in Kontakt zu treten. Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) ist mit einem eigenen Stand vertreten und zeigt die Karrieremöglichkeiten im regionalen Handwerk auf. Am Samstag, dem 29. Mai, geht es um 10 Uhr los. Bis 16 Uhr kann man die Messe im A10 Center Wildau, Chausseestraße 1, besuchen. Nähere Informationen gibt es auch auf der Website www.impuls-wildau.de

Handwerkskammer Cottbus informiert an eigenem Stand

„Vom Augenoptiker bis zum Zweiradmechatroniker, vom Anlagenmechaniker bis zum Zimmerer – Mit über 100 unterschiedlichen Ausbildungsberufen ist das Handwerk so vielseitig und individuell wie die Bewerber selbst“, meint Ausbildungsberaterin Kathrin Werner. „Das Handwerk ist modern, zukunftsorientiert und sicher. Es bietet die Chance, den Traumberuf in der Heimat zu finden. Die Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten sind vielfältig und lohnen sich aktuell mehr denn je.“, behauptet sie. Bei der Handwerkskammer Cottbus können Besucher und Besucherinnen sich über Job- und Karrierechancen im Landkreis Dahme-Spreewald informieren.

Bewerbungen können direkt vor Ort abgegeben werden

„Wir stellen das regionale Handwerk und die verschiedenen Berufe vor, finden die passende Lehrstelle und vermitteln Praktikumsplätze“, so Kathrin Werner. Interessierte Jugendliche können ihre Bewerbungsunterlagen direkt vor Ort an die Ausbildungsberater übergeben. Aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen des Landes Brandenburg wurde die Anzahl der Aussteller reduziert, sodass größere Abstände und ein sicherer Messebesuch möglich wird.

Vor Ort wird ein Schnelltestzentrum eingerichtet, in dem sich die Besucher und Besucherinnen der Karrieremesse kostenfrei auf das Coronavirus testen lassen können.

Von MAZonline