Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau 70 Jahre Fotoclub „Schwarz-Weiß“
Lokales Dahme-Spreewald Wildau 70 Jahre Fotoclub „Schwarz-Weiß“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 07.10.2019
Susanne Thäsler, Detlef Edler, Eugen Roch, Gisela Michailov und Gunter Schreckenbach (v.l.) in Schwarz-Weiß. Quelle: Gerlinde Irmscher
Wildau

70 Jahre gemeinschaftliche Fotografie in Wildau: Dieses Jubiläum ist eine Feier wert – und so lädt der „Fotoclub Schwarz-Weiß“ am 11. und 12. Oktober in die Bibliothek der Technischen Hochschule Wildau ein. Die derzeit 24 Mitglieder haben sich ein anspruchsvolles Programm auf die Fahnen geschrieben, sodass es für die Besucher nicht nur jede Menge Fotos zu betrachten gibt. Sie können auch selbst aktiv werden oder den Fotoamateuren darüber Löcher in den Bauch fragen, wie sie ihre Motive einfangen oder was man tun muss, damit ein Foto gut wird. Gleich acht Fotoausstellungen mit unterschiedlichen Themen werden präsentiert, die bis zum 16. November zu sehen sind.

Die Vernissage am 11. Oktober um 18 Uhr wird vom Wildauer Chor musikalisch umrahmt. Die Besucher können sich auf Puppenspielerin Nicole Weißbrodt freuen. Sie kommt mit ihrer alten Dame Clarissa Zockovic und hat vielleicht auch etwas zum Thema Schwarz-Weiß zu sagen. Es wird ein Prominenten-Foto-Slam geben. Und wer sich zwischendurch stärken muss, kann das mit Fingerfood tun, natürlich „typisch Schwarz-Weiß“.

Besucher können eigene Fotos mitbringen

Am 12. Oktober gibt es von 10 bis 16 Uhr ein abwechslungsreiches Programm. Besucher können ihre eigenen Fotos mitbringen, sie an eine Wäscheleine heften und sich damit an zwei Wettbewerben unter dem Motto „Mit der Kamera unterwegs – Interessante Momente“ und „Mein schönstes Selfie“ beteiligen. Man kann aber auch sein Foto fachkundig bearbeiten lassen.

Gegründet wurde der Fotoclub im Jahr 1949. Damals fanden sich Fotoenthusiasten zusammen und brachten die „Gemeinschaftliche Fotografie in Wildau“ auf den Weg. Während es zunächst nur einige Fotobegeisterte waren, die sich in ihrer Freizeit trafen, um gemeinsam ihrem Hobby nachzugehen, wurde daraus bald der Fotozirkel des VEB Schwermaschinenbaus „Heinrich Rau“.

Gesamtes Archiv auf dem Müll entsorgt

Mit der Abwicklung des Schwermaschinenbaus war zwar das Ende des Fotozirkels besiegelt, nicht aber die Idee der gemeinschaftlichen Fotografie. Obwohl in einer Nacht- und Nebelaktion nahezu das gesamte Archivmaterial auf dem Müll entsorgt wurde, hielt man an dem Gedanken des fotografischen Zirkels fest. Allen voran Helmut Kalinowski. 1990 gründete man einen Verein, der 1996 als „Fotoclub Schwarz-Weiß“ seinen Einzug ins Vereinsregister fand. Längst wird nicht mehr nur in Schwarz-Weiß fotografiert und mit dem Einzug der Digitalfotografie trennte man sich von der Fotolaboreinrichtung.

Von Gerlinde Irmscher

Nach der Kollision zweier Pkw an der Kreuzung B 179/Chausseestraße in Wildau geriet am Sonnabend eines der beteiligten Fahrzeuge in Brand. Die Insassen konnten sich in Sicherheit bringen. Für sie und einen weiteren beteiligten Autofahrer ging es anschließend ins Krankenhaus.

06.10.2019
Wildau Königs Wusterhausen Klassentreffen der Klasse 10-1

Das Klassentreffen der 10-1 von 1995 hatte Ronny Brösemann organisiert. Die ehemaligen Schüler feierten am Donnerstagabend im A 10-Center in Wildau.

04.10.2019

Der Wildauer Gewerbeverein hofft auf weiteren Zulauf. Die regionale Zusammenarbeit soll verstärkt werden. Ein weiterer Wildauer Sportverein wird unterstützt.

27.09.2019