Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau Diese Hilfe nehmen Wildauer Senioren dankbar an
Lokales Dahme-Spreewald Wildau Diese Hilfe nehmen Wildauer Senioren dankbar an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 19.05.2019
Andreas Meyer fährt den Kleinbus, der zwischen A10-Center und Wildauer Neubaugebiet pendelt. Quelle: Frank Pawlowski
Wildau

Ein schwarzer Kleinbus biegt auf den alten Meyer-Beck-Parkplatz an der Freiheitstraße in Wildau ein. Fahrer Andreas Meyer kommt vom A10-Center, wo er vier Senioren abgesetzt hat. Jetzt wartet er auf neue Fahrgäste. Zum ersten Mal gab es am Mittwoch den kostenlosen Pendelverkehr zwischen dem Wohngebiet und dem Einkaufszentrum.

Die Wildauer Wohnungsgenossenschaft hat sich das für betagte Mieter einfallen lassen, die alleine solche Ausflüge nicht mehr machen können. Bei verschiedenen Veranstaltungen in der Stadt hat sich das schon bewährt. Der Kleinbus wurde gerne genutzt. So war es nun auch bei der ersten Center-Tour. Immerhin zehn Senioren stiegen ein. „Das war ein vielversprechender Auftakt“, sagte Carsten Kröning vom Vorstand der Genossenschaft.

Künftig soll der Kleinbus einmal im Monat mittwochs zum Einkauf fahren. Start ist um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz, dann geht es stündlich hinüber zum A10-Center. Die nächsten Termine sind der 12. Juni und der 10. Juli. Die Wohnungsgesellschaft beteiligt sich laut Kröning an der Aktion. Vielleicht wird sogar eine kleine Haltestelle auf dem Parkplatz eingerichtet, damit Interessenten den Kleinbus schneller finden. Bisher ist er nur an dem Aufkleber an der Seite erkennbar. Neben dem WGW-Symbol der Genossenschaft steht „Shuttle Service“ darauf.

Fahrer Andraes Meyer brachte am Vormittag ein Ehepaar in Einkaufszentrum, das er mittags wieder abholte. Vier andere Fahrgäste wollten alleine mit dem ÖPNV-Bus zurückfahren. Das wird ganz flexibel gehandhabt. Carsten Kröning findet das Angebot wichtig. „Wir wollen, dass die Senioren mal rauskommen“, sagt er. Mieter der Genossenschaft in Niederlehme können den Kleinbus ebenfalls nutzen. Sie müssen sich beim Fahrer melden, er holt sie dann ab.

Ein Paar, das gerade über den Parkplatz schlendert, bleibt kurz stehen. „Ich finde das richtig gut“, sagt die Frau. „Es gibt viele Ältere, die nicht mehr mit dem Auto oder mit dem Bus fahren können.“ Am kommenden Mittwoch fährt der Kleinbus nachmittags zum Wahlforum der Genossenschaft ins Volkshaus.

Von Frank Pawlowski

Wann der beliebte Familientreff „Kleeblatt“ in Wildau wieder öffnet, ist nicht absehbar. Eine Mitarbeiterin ist erkrankt. Die Frage nach einer Vertretung hat der Bürgermeister beantwortet.

16.05.2019

Am Freitag findet zum dritten Mal die Lange Nacht der Wirtschaft statt, an der sich insgesamt 19 Unternehmen beteiligen. Wieder mit dabei: die Wildauer Schmiede- und Kurbelwellenwerke. Erstmals macht auch Phoenix-Berlin aus Niederlehme mit.

18.05.2019

In Wildau wurden in der Nacht zum Freitag auf einer Wohnhaus-Baustelle 70 Meter Starkstromkabel gestohlen. Der entstandene Sachschaden liegt bei 13.000 Euro.

10.05.2019