Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau Nach Drohung mit Messer: Polizei jagte Ladendieb
Lokales Dahme-Spreewald Wildau Nach Drohung mit Messer: Polizei jagte Ladendieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 04.12.2019
Die Polizei fahndet in Wildau nach einem flüchtigen Ladendieb. Quelle: dpa
Wildau

Die Polizei setzte am Mittwoch in Wildau ein Hubschrauber ein, um einen Ladendieb zu suchen.

Der Mann hatte nach Polizeiangaben im A10 Center Waren in unbekanntem Wert gestohlen. Als er daraufhin von Zeugen angehalten und angesprochen wurde, öffnete er seine Jacke. Darunter kam ein Messer zum Vorschein. „Das Messer kam nicht zum Einsatz, er hat es nicht benutzt“, sagt ein Polizeisprecher. Allein das Zeigen des Messers gelte aber als Drohung. Der Diebstahl werde deshalb als räuberischer Diebstahl gewertet.

Der Dieb stieg nach dem Zwischenfall in sein Auto und verließ das Gelände des A10-Centers. Neben Einsatzkräften der Polizeiinspektion Süd wurde auch die Berliner Polizei eingeschaltet. Die Kriminalpolizei war ebenfalls vor Ort und unterstütze die Ermittlungen. Der Einsatz wurde am Nachmittag beendet – allerdings ohne Erfolg. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht.

Von MAZ-online

FDP-Vize Wolfang Kubicki hat vor einer Ausgrenzung von AfD-Sympathisanten gewarnt. Beim Parteitag in Wildau (Dahme-Spreewald) griff er den Fall von Tagesmüttern aus Königs Wusterhausen auf, die ein Kind von AfD-Wählern nicht betreuen wollen. Die „Menschenwürde gilt auch für AfD-Mitglieder“, sagte er.

30.11.2019

Einkauf und Zukunftsplanung konnten Besucher des Wildauer A10-Centers verbinden. Auf einer Messe wurden Berufe und Ausbildungen vorgestellt. Die Auswahl war riesengroß.

25.11.2019
Wildau / Vandalismus - Unbekannte zerkratzen wahllos Autos

Ein Parkplatz in der Wildauer Freiheitstraße ist besonders betroffen. Die Sachbeschädigungen dauern schon mehrere Monate an. Die Polizei hat noch keine heiße Spur.

22.11.2019