Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau SVV schickt Wildaus Bürgermeister in den Ruhestand
Lokales Dahme-Spreewald Wildau SVV schickt Wildaus Bürgermeister in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 11.12.2018
Wildaus Bürgermeister Uwe Malich (Linke) tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Quelle: Oli Hein
Anzeige
Wildau

Jetzt ist es amtlich. Wildaus Bürgermeister Uwe Malich (Linke) geht zum Jahresende in den Ruhestand. Das hat der Stadtrat am Dienstagabend einstimmig beschlossen. Malich hatte das selbst beantragt. Der 65-Jährige gibt das Amt aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig auf.

Seinen ersten Antrag auf Versetzung in den Ruhestand hatte Malich im Oktober überraschend zurückgezogen. Nach einem schweren Fahrradunfall ist er seit anderthalb Jahren erkrankt. Im Oktober 2017 war er für weitere acht Jahre wiedergewählt worden. Malich ist seit 2001 Bürgermeister in Wildau.

Als Wunschtermin für die Bürgermeister-Wahl beschloss die SVV den 5. Mai 2019. Eine mögliche Stichwahl soll dann mit der Kommunalwahl am 26. Mai durchgeführt werden. Die Kommunalaufsicht muss das noch bestätigen. Die Fraktionen von SPD und CDU/FDP beantragten das. So werde sichergestellt, dass Wildau spätestens mit der neugewählten SVV auch einen neuen Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin hat.

.

Von Frank Pawlowski