Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zeuthen Bürger für Zeuthen und Grüne sind die stärksten Kräfte
Lokales Dahme-Spreewald Zeuthen Bürger für Zeuthen und Grüne sind die stärksten Kräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 30.05.2019
Auszählung in Zeuthen am Kommunalwahl-Abend – zuerst waren die Stimmen für den Kreistag dran.
Auszählung in Zeuthen am Kommunalwahl-Abend – zuerst waren die Stimmen für den Kreistag dran. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Königs Wusterhausen

So richtig kann Grünen-Politiker Jonas Reif das Ergebnis der Gemeindevertreterwahl in Zeuthen immer noch nicht fassen.

Knapp 1200 Stimmen hat er am Sonntag von den Wählern erhalten, die zweitmeisten überhaupt hinter FDP-Kandidat Karl Uwe Fuchs. „Es war wirklich nicht zu erwarten, dass das Ergebnis so gut für uns ausgeht. Das war vor Jahren noch undenkbar“, sagt der 37-Jährige Reif am Tag nach der Wahl.

Damit nehmen die Grünen bis 2024 vier statt der bisherigen zwei Sitze in der Zeuthener Gemeindevertretung ein und sind hinter den Bürgern für Zeuthen (BfZ) zweitstärkste Partei in der Gemeinde.

Für Jonas Reif ist das eine Bestätigung der geleisteten Arbeit in der Gemeinde in der letzten fünf Jahren und zugleich ein Ansporn, diese mindestens genauso fortzusetzen: „Nun liegt es an uns, unsere Wähler nicht zu enttäuschen und Zeuthen gemeinsam mit den anderen Gemeindevertretern voranzubringen.“

Der Grünen-Politiker hat mehrere Großprojekte im Sinn, um das zu schaffen. Weiterhin müsse ein Standort für die zweite Grundschule gefunden werden.

Und für den Zugverkehr, der Zeuthen weiter teilen könnte, müsse man gemeinsam Lösungen finden – und dürfe gleichzeitig die Umwelt und den Klimaschutz nicht vernachlässigen.

CDU-Kandidatin übt Selbstkritik

Das starke Ergebnis der Grünen überrascht zumindest Nadine Selch (CDU) nicht: „Sie haben in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Darum waren die Ergebnisse bei der Gemeindevertreterwahl für mich keine Überraschung“, sagt die 41-Jährige und über Selbstkritik.

Die CDU müsse sich ihrer Meinung nun auf den Hosenboden setzen, um bei der nächsten Kommunalwahl ein besseres Ergebnis zu erzielen. „Zusammen mit Mareike Böke wurde auch eine junge Kollegin gewählt, die nicht nur in Zeuthen, sondern auch in der CDU neue Impulse setzen wird.“

Zeuthens Bürgermeister Sven Herzberger (parteilos) hat die Gemeindevertreterwahl aus mehreren Gründen überrascht: „Dass die SPD gleich drei Sitze verliert, hätte ich nicht erwartet. Dass im Gegensatz dazu die FDP zwei Sitze gewonnen hat, zeigt, wer in der Gemeinde in den letzten Jahren etwas bewegt hat“, sagt er.

Das sei für ihn auch ein Zeichen für die Arbeit, die FDP-Politiker Fuchs in der Gemeinde gemacht hat. Er freue sich über die interessante Zusammensetzung der Zeuthener Gemeindevertretung, die nun dazu führe, dass sich alle Vertreter Mehrheiten für ihre Vorhaben suchen müssten, wodurch es wiederum jede Menge Gespräche und Diskussionen geben dürfte. „Die Vielfalt dürfte der Gemeindepolitik in Zeuthen gut tun“, sagt Herzberger.

Lob für die Wahlhelfer

Gleichzeitig lobte der 50-Jährige seine Wahlhelfer die alles gegeben hätten, damit die Wahl so glatt läuft, wie sie letztlich gelaufen ist. Dafür hatte die Gemeinde Zeuthen gleich sechs Wahllokale geöffnet, um dem Wahlsonntag Herr zu werden – mit Erfolg.

„Teilweise saßen unsere Wahlhelfer bis halb zwei in den Lokalen. Das war außerordentlich“, sagte Herzberger und versprach Besserung für die nächste Wahl.

Denn seiner Meinung nach sollen künftig noch mehr Wahllokale öffnen, um den Wahltag nicht nur für die Wähler in Zeuthen, sondern auch für die Wahlhelfer entspannter zu gestalten.

Von Fabian Lamster