Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zeuthen Freibad Miersdorf: Taucher können Mann nur noch tot bergen
Lokales Dahme-Spreewald Zeuthen

Seebad Miersdorf: Polizeitaucher können Mann noch tot bergen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 14.06.2020
Der Unfallort in Miersdorf am Sonntagabend.
Der Unfallort in Miersdorf am Sonntagabend. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Zeuthen

Bei einem Badeunfall im Freibad Miersdorf (Dahme-Spreewald) ist am Sonntagabend ein etwa 70 bis 80 Jahre alter, noch nicht identifizierter Mann ums Leben gekommen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin der MAZ.

Nach Feuerwehrangaben ging der Mann gegen 18 Uhr ins Wasser – und war dann nicht mehr hochgekommen. Wenige Minuten nach der Alarmierung gingen zunächst Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Zeuthen ins Wasser, sie konnten den Vermissten aber nicht finden.

Später kamen Taucher der Wasserrettung Teltow-Fläming zum Einsatz, ebenso ein Polizeihubschrauber. Schließlich wurde der Mann von Berliner Polizeitauchern tot aus dem See geborgen. Laut Feuerwehr-Einsatzleiter Stefan Wehner waren ingesamt 65 Einsatzkräfte vor Ort.

Von MAZonline/gi