Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zeuthen Zeuthenerin gewinnt Silent Speaker Slam
Lokales Dahme-Spreewald Zeuthen Zeuthenerin gewinnt Silent Speaker Slam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 30.06.2019
Der Zeuthener See als Inspiration: Seit drei Jahren lebt die Persönlichkeits-Expertin Christina Grahn-Hommelsheim auf dem Miersdorfer Werder. Quelle: Josefine Sack
Zeuthen/Stuttgart

Reden ist Christina Grahn-Hommelsheims Berufung: Schon früher, als sie noch Hotel- und Restaurantchefin war, habe sie gern die Gäste unterhalten, sagt die 45-Jährige. „Es macht mir einfach Freude, die Menschen zu erreichen.“

In der vergangenen Woche gewann die gebürtige Hessin, die seit drei Jahren mit ihrem Mann auf dem Miersdorfer Werder am Zeuthener See lebt und ihren Job als Hotelchefin längst an den Nagel gehängt hat, den ersten internationalen „Silent Speaker Slam“ in Stuttgart. Sie setzte sich dabei gegen mehr als 160 Redner aus 15 Ländern durch.

Christina Grahn-Hommelsheim beim Silent Speaker Slam am 16. Juni 2019 in Stuttgart. Quelle: privat

Die Zuhörer tragen Kopfhörer

Was ein „Poetry Slam“ ist, dürfte den meisten geläufig sein: Dabei handelt es sich um einen literarischen Vortragswettbewerb, bei dem selbstverfasste Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger.

Das Prinzip beim „Silent Speaker Slam“ ist ähnlich – mit dem Unterschied, dass dabei jeweils vier Redner gleichzeitig auf der Bühne sprechen. Die Zuhörer tragen Kopfhörer und können entscheiden, welchem Redner sie zuhören wollen, und stimmen am Ende über den besten Redner ab.

„Irgendwie unheimlich“

Die Idee für den Wettbewerb stammt von dem Vortragsredner und Autor Hermann Scherer. Beim ersten „Silent Speaker Slam“ in Stuttgart hatten die Redner gerade einmal fünf Minuten Zeit, um das Publikum für ihr Thema zu gewinnen. Danach wurden die Mikrofone abgeschaltet.

„Das war schon irgendwie unheimlich, wenn neben dir noch drei andere Menschen reden und alle im Publikum haben diese riesigen Kopfhörer auf“, erinnert sich Grahn-Hommelsheim. Dass sie am Ende gewinnen würde, hätte sie kaum für möglich gehalten: „Ich dachte, wer wird mir schon zugehört haben?“

Vorträge sind ihr Kerngeschäft

Vermutlich überzeugte die Persönlichkeits-Expertin die Zuhörer, weil sie für das Thema, über das sie sprach, wahrhaftig brennt. „Meine Message ist: Alles ist möglich. Jeder kann sein Leben selbst in die Hand nehmen. Man muss nur raus aus der Komfort-Zone“, fasst die Motivationstrainerin ihre Kernbotschaft zusammen. Vorbereitet hatte sie ihren Blitzvortrag nicht. „Das mache ich intuitiv“, sagt sie.

Denn Vorträge wie diese gehören zu ihrem täglichen Geschäft. Christina Grahn-Hommelsheim und ihr Mann Walter Hommelsheim treten seit Jahren regelmäßig als Redner auf. Ihr Lebensthema ist die Beziehung. 2017 erschien ihr erstes Buch „Täglich neu verliebt“. Das Coach-Paar betreibt zudem den Podcast „Erfolgreich glücklich sein“, mit dem es im Monat an die 25.000 Hörer erreicht.

Nächster „Slam“ in Köln

Vor drei Jahren gründeten sie die Coaching-Akademie „Herz über Kopf“. Mittlerweile beschäftigt das Paar drei Mitarbeiter und arbeitet mit einem Team aus über 50 Rednern zusammen. Neben Paar-Therapien und Meditation bietet das Paar auch Seminare an.

Im Herbst will Grahn-Hommelsheim erneut als Rednerin antreten – bei den Rednernächten in Köln. Was für sie den Reiz solcher Veranstaltungen ausmacht: „Ich möchte Menschen, die sich und andere besser verstehen wollen, etwas mitgeben, das ihnen hilft, dauerhaft ein gesundes und glückliches Leben zu führen.“

Von Josefine Sack

Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Mittwochabend in Zeuthen in der Nähe der Friesenstraße neben den S-Bahn-Gleisen ein Feuer ausgebrochen. Etwa 100 Quadratmeter Ödland stand in Flammen.

27.06.2019

Neues vom Ausbildungshotel in Zeuthen: Erst vor Kurzem wurde das Hotel am Zeuthener See geschlossen. Jetzt sollen ausländische Schüler, die in Deutschland Abitur machen, einziehen.

27.06.2019
Königs Wusterhausen Königs Wusterhausen/Schönefeld - S-Bahn bleibt unterbrochen

Die S-Bahn-Linien nach Königs Wusterhausen und Schönefeld bleiben auch in der Woche vom 1. bis 5. Juli unterbrochen. Es verkehren weiterhin Ersatzbusse zwischen Grünau und Baumschulenweg.

27.06.2019