Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales „Haute Couture“ vom Feinsten
Lokales „Haute Couture“ vom Feinsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 21.07.2017
Gemütlich ging es am Freitag beim Empfang der Ehrengäste im Luckenwalder Nuthepark zu
Gemütlich ging es am Freitag beim Empfang der Ehrengäste im Luckenwalder Nuthepark zu Quelle: Fotos: Margrit Hahn (2)
Anzeige
Luckenwalde

Vor der offiziellen Eröffnung des Festivals Sound City am Freitagabend gab es im Nuthepark in Luckenwalde einen Empfang für die Ehrengäste. Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) bedankte sich bei allen, die an den Vorbereitungen mitgewirkt haben sowie bei der Landesregierung die als Hauptfinanzier gewirkt hat. „Dass Luckenwalde an diesem Wochenende zu einer Sound-City wird, empfinde ich als Geschenk“, sagte sie. Ein Geschenk, dass dem Verband der Brandenburgischen Musik- und Kunstschulen zu verdanken sei, der entschied, das Festival in Luckenwalde auszurichten. Sie verwies darauf, dass Stadt und Kreis ihre klammen Haushaltssäckel aufgeschnürt und beherzt etliche Kultur-Taler herausgerückt haben. „Diese Festival ist nicht die bloße 12. Auflage des größten Musik- und Kunstevents des Landes, sondern Sound City Luckenwalde ist eine Maßanfertigung. Ich bin versucht zu sagen „Haute Couture“ vom Feinsten.“ Hinrich Enderlein , Vorsitzender des Verbandes der Musik-und Kunstschule in Brandenburg bestätigt dies: „ich habe in all den Jahren noch keine so vorbildliche Unterstützung bekommen, wie hier in Luckenwalde“, lobte der ehemalige Kulturminister, der in Luckenwalde geboren wurde. Enderlein hofft, dass die Luckenwalder dieses Festival gut annehmen und nicht etwa ihre Fenster verschließen. Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) ist sich sicher, dass jeder Programmteil ein Höhepunkt wird. Akteure und Besucher würden Musik und Kunst auf sehr hohem Niveau erleben. Sie bezeichnet das Festival als ein Erlebnis, ein Ereignis für die ganze Region. „ Ich würde mich freuen, wenn das Kürzel ’TF’ an diesem Wochenende auch für ein tolles Festival stehen würde“, so die Landrätin.

Das Leben sei kein Wunschkonzert, sagte die Bürgermeisterin abschließend. „Doch manchmal spielt es dein Lieblingslied. Ich bin sicher dass Ihnen dies an diesem Wochenende passieren wird. Sie haben in jede Chance auf Ihr Lieblingslied. Und auch darauf, ein neues Lieblingslied für sich zu entdecken. Seien Sie offen und lassen Sie sich begeistern.“ Vom Nuthepark, der mit gemütlichen Sitzkissen, Stehtischen und Tafeln ausgestattet war, ging es später mit den Ehrengästen zur Hauptbühne am Markt, wo die Eröffnung stattfand. Und dann gab es nur noch eins – Musik.

Von Margrit Hahn

13.07.2017
13.07.2017