Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Blutspenden und E-Bike gewinnen
Lokales Havelland

Blutspenden und E-Bike gewinnen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 25.08.2020
Blutspenden werden dringend benötigt. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Falkensee

Sechs Wochen lang haben Blutspender in Brandenburg auf allen DRK-Spendeterminen die Möglichkeit, an einer E-Bike Verlosung teilzunehmen. Wer seine Blutspende in dem Zeitraum vom 24. August bis einschließlich 2. Oktober abgibt und damit lebensrettende Hilfe für Brandenburger Patienten leistet, kann vor Ort auf dem Spendetermin ein Teilnahmelos ausfüllen und mit etwas Glück zum Gewinner werden. Im Havelland sind das Termine in Brieselang, Premnitz, Nauen, Falkensee, Rhinow und Rathenow.

Nächste Termine

Die nächsten Blutspendetermine im Havelland: 28. August: Brieselang, Sportlerkause,15 bis 19 Uhr. 28. August: Premnitz, Awo, 15 bis 18.30 Uhr. 1. September: Nauen OSZ 15 bis 19 Uhr. 1. September: Falkensee, Schule am Akazienhof, 15 bis 19 Uhr. 8. September: Rhinow, Awo-Ortsverein, 15.30 bis 18.30 Uhr. 14. September: Rathenow, Lebens-, Alters- und Behindertenhilfe, 15 bis 19 Uhr.

Anzeige

Für lückenlose Versorgung

Um eine lückenlose Versorgung mit den teilweise lediglich wenige Tage haltbaren Blutpräparaten sicherstellen zu können, benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost allein in Berlin und Brandenburg täglich 600 Spenden. Aktuell ist die Versorgungslage sehr angespannt, der tägliche Bedarf kann kaum gedeckt werden. Ein Fünftel der aus dem Spenderblut hergestellten Präparate wird für Patienten mit Tumorerkrankungen benötigt, die oft über einen langen Zeitraum hinweg regelmäßig auf Bluttransfusionen angewiesen sind. Die Unterstützung durch Blutspender ist für diese und viele andere Patienten alternativlos.

Spenden in Corona-Zeiten

Um ein Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus auf Blutspendeterminen so gering wie möglich zu halten, hat der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost zahlreiche Schutzmaßnahmen auf seinen Spendeterminen eingeführt. Aktuell bestehen die Maßnahmen in Zugangskontrolle, Kurzanamnese, Messung der Körpertemperatur vor Betreten der Spenderäumlichkeiten, sowie Handdesinfektion und dem Tragen von Mund-Nasenschutz. Darüber hinaus wird auf größtmögliche Vereinzelung durch Abstände vor Betreten des Spendeortes und im gesamten Ablauf der Blutspende geachtet. Alle Spender erhalten eine Mund-Nasen-Schutzmaske ausgehändigt. Nach der Blutspende werden Lunchpakete an die Spenderinnen und Spender verteilt.

Mindestens 18 Jahre alt

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Spendewillige mit Symptomen werden nicht zur Blutspende zugelassen und gebeten nicht auf Terminen zu erscheinen. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von zwölf Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Von MAZ