Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brieselang Gemeinde will künftiges Kita-Objekt kaufen
Lokales Havelland Brieselang Gemeinde will künftiges Kita-Objekt kaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 20.12.2019
Das Objekt in der Thälmannstraße soll Kita werden. Diese ist im Erdgeschoss geplant. Quelle: Gemeinde
Brieselang

Um den bestehenden Bedarf an Kita-Plätzen zu decken, will die Gemeinde Brieselang jetzt das Objekt Thälmannstraße 11-15 kaufen. Das haben die Gemeindevertreter nach nichtöffentlicher Beratung beschlossen und Bürgermeister Ralf Heimann (FW) beauftragt, mit dem Eigentümer der Immobilie Kaufverhandlungen aufzunehmen.

Darüber hinaus sollen die notwendigen finanziellen Mittel in den Haushalt 2020 eingestellt werden. Wobei ein Vertragsabschluss letztlich unter dem Vorbehalt steht, dass für 2020 eine rechtskräftige Haushaltssatzung vorliegt.

Mehrheit stimmte dafür

18 Gemeindevertreter stimmten für die Aufnahme von Kaufverhandlungen, vier enthielten sich. Damit ist die Option, einen Mietvertrag für das Erdgeschoss abzuschließen – mit Option eines späteren Vorkaufsrechtes für das Grundstück –, erst einmal vom Tisch.

Wie Ralf Heimann auf Anfrage sagte, habe die Gemeinde bereits ein Verkehrswert- und ein Ertragswertgutachten für die Immobilie, in der sich bis vor einiger Zeit noch das Integrationszentrum des Landkreises befand, in Auftrag gegeben. Der Gutachter wolle die Unterlagen im Januar zur Verfügung stellen.

Terminsetzung bis 3. Januar

Der Eigentümer hatte die Gemeinde vor ein paar Tagen aufgefordert, sich bis 3. Januar zu positionieren, ob sie das Haus bis zum 1. Februar 2020 kaufen will. Heimann wird die Verhandlungen gemeinsam mit den Fachbereichsleitern Thomas Lessing (Soziales) und Uwe Gramsch (Bauwesen) führen.

Seit Längerem wird bereits über die Nutzung des Hauses in der Thälmannstraße diskutiert. Die Gemeinde hätte damit die Chance, verhältnismäßig kurzfristig weitere Kita-Plätze bereitzustellen. Denn noch immer kann nicht allen Eltern, die das wünschen, ein Betreuungsplatz für ihren Nachwuchs zur Verfügung gestellt werden. Manche müssen deshalb auf andere Kommunen ausweichen.

Bisher etwa 70 Plätze geplant

Zuletzt war die Rede davon, dass in der Thälmannstraße etwa 70 Kinder betreut werden können. Später sollen in der geplanten Kita in der Gottlieb-Daimler-Straße weitere 104 Plätze hinzu kommen.

Von Andreas Kaatz

Die SPD setzt, wie im Bund seit dem letzten Parteitag Anfang Dezember, auch im Havelland künftig auf eine Doppelspitze. Dies verriet Unterbezirksvorsitzender Martin Gorholt zur Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins Rathenow. Und er verriet auch Namen.

19.12.2019

Eine stationäre Hospizeinrichtung soll in der Gemeinde Brieselang entstehen. Geplant ist, dass in das Gebäude zehn bis zwölf Patientenzimmer integriert werden. Mit dem Baubeginn wird für 2021 gerechnet.

19.12.2019

110 Aussteller haben für die Ausbildungs- und Studienbörse des Landkreises Havelland am 9. Januar im MAFZ gemeldet. Auch bei den Schülern und Lehrern scheint das Interesse an der Veranstaltung von Jahr zu Jahr größer.

19.12.2019