Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brieselang Nymphensee: Neuer Pächter ist mit erster Saison zufrieden
Lokales Havelland Brieselang Nymphensee: Neuer Pächter ist mit erster Saison zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 31.07.2019
Der Brieselanger Frank Goslowsky hat das Freibad Nymphensee in diesem Jahr als Pächter übernommen. Quelle: Danilo Hafer
Brieselang

„Ich habe alles richtig gemacht“, sagt Frank Goslowsky. Der 60-Jährige kann sich derzeit keinen schöneren Arbeitsplatz als den Brieselanger Nymphensee vorstellen. Ende März hatte Goslowsky das Freibad als Pächter von der Gemeinde übernommen und seither viel Arbeit und Zeit in sein Herzensprojekt gesteckt.

„Wir mussten erst einmal eine Bestandsaufnahme machen und die wichtigsten sicherheitsrelevanten Dinge erledigen, damit wir pünktlich in die Badsaison starten konnten“, so Goslowsky.

20 Mitarbeiter eingestellt

Gemeinsam mit der Gemeinde Brieselang, der das Freibad gehört, wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt und innerhalb von nur sechs Wochen alles soweit auf Vordermann gebracht, dass einem erfolgreichen Saisonstart nichts mehr im Weg stand. „Wir hatten zunächst einen Tag der offenen Tür organisiert und sehr viele positive Rückmeldungen bekommen, vor allem von den Brieselangern selbst.“

Seit dem 15. Mai läuft nun der reguläre Badebetrieb. Der Pächter hat seither 20 Mitarbeiter eingestellt, die sich im Drei-Schichtsystem um das Wohlergehen der Badegäste kümmern. Zu tun gibt es aber noch viel auf dem Gelände. „Wir müssen unbedingt die Terrasse erneuern, das können wir aber erst machen, wenn die Saison vorbei ist.“

Drehkreuz soll Besucher zählen

Eine weitere Baustelle wartet auf dem Parkplatz und am Kassenhäuschen. „Bisher konnten die genauen Besucherzahlen nie gemessen werden, daher stellt die Gemeinde nun ein Drehkreuz am Kassenhäuschen auf“, so Goslowsky.

An der Ein- und Ausfahrt des Parkplatzes soll zudem eine Schranke installiert werden. Die Parkgebühren sollen dann an einem Kassenautomaten bezahlt werden. Insgesamt investiert die Gemeinde hier rund 40 000 Euro. Derzeit verzögern sich jedoch die Bauarbeiten.

Auf dem Parkplatz am Nymphensee sollen künftig Schranken die Zu- und Abfahrt regeln. Quelle: Danilo Hafer

„Während der Baumaßnahme stellte sich heraus, dass eine Hälfte der Einfahrt der Forst gehört. Bis eine Lösung gefunden wird, können wir nicht weiterbauen.“

Durch den Baustopp verzögern sich auch andere Arbeiten. Über solche unvorhergesehenen Probleme ärgert sich Pächter Goslowsky. Dennoch lässt sich der 60-Jährige nicht entmutigen und hält weiter das große Ganze im Blick.

Freibad und Partylocation

„Mein Konzept ist es ja, den See auch außerhalb der Hauptsaison zu nutzen, etwa für Hochzeiten oder Geburtsfeiern. Erste Anfragen und Buchungen haben wir schon“, sagt er. Auf der Terrasse hat Goslowsky bereits eine große Markise aufgebaut, die im Herbst mit Planenwänden verschlossen werden kann. „Dann kann man ganz gemütlich im warmen feiern und den Blick auf den herrlichen See genießen.“ Platz soll es für bis zu 150 Personen geben.

Mit seiner ersten Badesaison als Pächter des Nymphensees zeigt sich Goslowsky indes zufrieden. „Am heißesten Tag hatten wir rund 1000 Gäste. An den kühlen Tagen ist auch mal nichts los. Als Freibad ist man halt wetterabhängig. Scheint die Sonne nicht, kommen die Leute auch nicht, egal wie warm es ist“, so Goslowsky.

Von Danilo Hafer

Der 49-jährige Potsdamer tritt im Wahlkreis 5 für die Sozialdemokraten an. Johannes Funke setzt dabei nicht nur auf landwirtschaftliche Themen.

25.07.2019

Die 60-Jährige aus Dallgow-Döberitz tritt als Direktkandidatin für die Grünen im Wahlkreis 5 bei der Landtagswahl am 1. September an. Ihre politischen Anfänge liegen in der Anti-Atomkraft-Zeit.

23.07.2019

Die 42-jährige Elstalerin tritt als Direktkandidatin der Linken im Wahlkreis 5 bei der Landtagswahl am 1. September an. Im Bereich Bildung setzt sie auf Schulzentren, wo langes gemeinsames Lernen bis zum Abitur möglich sein soll.

19.07.2019