Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Brieselanger fährt ins Camp von Philipp Lahm
Lokales Havelland Brieselanger fährt ins Camp von Philipp Lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 27.07.2017
Corvin Pirch, begleitet von seiner Mutter Peggy (l.) und Schwester Lia, bekommt von AOK-Chefin Eva Bunk den Teilnahmeschein.
Corvin Pirch, begleitet von seiner Mutter Peggy (l.) und Schwester Lia, bekommt von AOK-Chefin Eva Bunk den Teilnahmeschein. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Nauen

Sieben Tage im Philipp Lahm Sommercamp: Für den zehnjährigen Corvin Pirch aus Brieselang wird der Traum war. Vom 30. Juli bis zum 5. August wird der Brieselanger gemeinsam mit anderen Kindern an dem Camp des ehemaligen Fußballnationalspielers in Rosenheim teilnehmen. Am Mittwoch erhielt er dazu seine Reiseunterlagen.

„Ich freue mich schon und hoffe, dass ich Philipp Lahm vielleicht auch treffe“, erzählt der Zehnjährige. Denn das stehe zur Zeit noch nicht so genau fest. „Es konnte keiner genau sagen, ob und wann er vorbeischauen könne“, sagt die Mutter des glücklichen Gewinners, Peggy Pirch. Sie wird ihren Sohn am kommenden Sonnabend mit dem Zug nach München bringen. Dort bringt ihn dann am Sonntag ein Shuttle-Bus weiter ins Sommercamp.

Möglich gemacht wird dieser Aufenthalt durch die gemeinsame Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ der Krankenkasse AOK Nordost und der Philipp Lahm Stiftung, die deutschlandweit 22 Plätze für das Sommercamp verlost hat. „Auch wenn man beim Namen Philipp Lahm sofort an Fußball denkt, geht es in dem Sommercamp nicht um fußballerische Fähigkeiten“, betont Eva Bunk, Niederlassungsleiterin der AOK Nordost im Havelland.

Es gehe vielmehr darum, dass die Jungen und Mädchen im Alter zwischen neun und zwölf Jahren ihre Kompetenzen kennenlernen, soziales Miteinander üben und lernen, wie viel Spaß Bewegung und gesunde Ernährung machen. „Umso mehr freut es uns, dass wir Corvin diesen tollen und erlebnisreichen Besuch im Sommercamp ermöglichen können“, erklärt Eva Bunk.

Für den zehnjährigen Corvin Pirch wird das Sommercamp der Höhepunkt seiner Ferien, gehört der Fußballer doch zu seinen Lieblingsspielern. Und es bringt Abwechslung. „Sonst treffe ich mich viel mit Freunden oder spiele Fußball, das ist etwas Neues“, erzählt er.

Sollte es Fußballstar Philipp Lahm doch noch nicht schaffen, die Campteilnehmer gleich in den ersten Tagen zu besuchen, müssen die Jungen und Mädchen dennoch nicht auf ihn verzichten. „Per Videobotschaft wird Philipp Lahm Entdeckeraufträge stellen, die in der Gruppe gelöst werden müssen“, erklärt Eva Bunk.

Seit 2009 finden die von der Philipp Lahm Stiftung organisierten Sommercamps bei München statt. 50 bis 80 Schüler nehmen daran jeweils teil. Ziel der Stiftung des langjährigen Kapitäns der deutschen Fußballnationalmannschaft und Profi beim FC Bayern München ist dabei unter anderem, Kinder und Jugendliche bei Entdeckung und Ausbau ihrer sportlichen und persönlichen Fähigkeiten zu unterstützen.

Von Danilo Hafer