Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bürgerbündnis Havelland stellt Kundgebungen ein
Lokales Havelland Bürgerbündnis Havelland stellt Kundgebungen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 22.01.2019
Die Mitglieder des Bürgerbündnisses bei einer Kundgebung in Rathenow.
Die Mitglieder des Bürgerbündnisses bei einer Kundgebung in Rathenow. Quelle: Christin Schmidt
Anzeige
Rathenow

Als vor ein paar Jahren die Pegida ähnlichen Demonstrationen in der Rathenower Innenstadt begannen, da kamen regelmäßig mehrere hundert Menschen. Rechnet man die Gegendemonstranten dazu, befanden sich alle zwei Wochen bis zu 1000 Menschen in der Stadt.

Verzicht angekündigt

Jetzt haben die Initiatoren der Kundgebungen, die inzwischen zu dem vom Verfassungsschutz als extrem rechts eingestuften Bürgerbündnis zusammengeschlossen sind, angekündigt, in Zukunft auf den Auftritt in der Rathenower Innenstadt zu verzichten. Das Interesse ebbte mit der Zweit ab, zuletzt kamen gerade mal 13 Interessierte – und auch die waren nicht allesamt aus der Region.

Christian Kaiser, der Kopf des Bündnisses, hat inzwischen andere Ziele. Nach seiner Bürgermeisterkandidatur im vergangenen Jahr, möchte er nunmehr zur Kommunalwahl antreten. Kaiser ist inzwischen Landesvorsitzender der rechtsorientierten Partei Die Republikaner. Würde Kaiser ein ähnliches Wahlergebnis erzielen, wie zur Bürgermeisterwahl, dann dürfte seinem Einzug in die Stadtverordnetenversammlung nichts im Wege stehen.

Oft kamen zusätzlich zu den wenigen Kundgebungsteilnehmer aus Rathenow und Region weitere Besucher aus Berlin und anderen Städten. Quelle: Christin Schmidt

Den Widerstand auf der Straße, so beschreibt es das Bürgerbündnis, will man nun anders organisieren. „Da wir trotz unserer Einsätze und Bemühungen keine weiteren Mitstreiter für unsere Veranstaltungen erreichen konnten, arbeiten wir an anderen Strukturen und Idee, wie wir als Bürgerbündnis trotzdem in der Öffentlichkeit agieren können.“ Das Bündnis werde nicht aufgelöst, heißt es.

Jetzt mit Gelbwesten

Zunächst unterstützen die Protagonisten aus dem Bürgerbündnis die Gelbwesten-Bewegung in Berlin und wollen hier an Kundgebungen teilnehmen. Ebenso ist geplant, zu anderen Kundgebungen zu fahren. Im Frühjahr, so heißt es in der Mitteilung, könnte dann auch wieder einmal eine Demonstration in Rathenow stattfinden.

Die Initiatoren der Anfangsjahre sind nicht mehr alle dabei. So kam es schon vor einiger Zeit zum Bruch zwischen verschiedenen Strömungen, deren Mitglieder jeweils andere Ziele im Blick hatten. Christian Kaiser sympathisierte auch eine Zeit lang mit der AfD, bevor er sich dann jedoch den Republikanern zuwendete.

Von Joachim Wilisch