Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Strenge Regeln für Besucher der Havelland Kliniken bleiben bestehen
Lokales Havelland

Corona: Strenge Regeln für Besucher in den Klinken Nasuen und Rathenow bleiben bestehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 16.07.2020
Die Klinik Nauen. Quelle: Privat
Anzeige
Havelland

„Das Schutzkonzept für Klinikpatienten und Pflegeheimbewohner in Einrichtungen der Havelland-Kliniken-Unternehmensgruppe bleibt vorerst bestehen“. Darüber informierte am Donnerstag Unternehmenssprecherin Babette Dietrich. Zwar habe das Brandenburger Gesundheitsministerium aufgrund der anhaltend niedrigen Zahl von Corona-Fällen eine weitere Lockerung der Besuchsregelungen freigegeben, aber: „Patienten in den Kliniken Nauen und Rathenow sowie Bewohner in den Pflegeheimen im Havelland sind Personengruppen, die weiterhin eines sorgfältigen Gesundheitsschutzes bedürfen, sodass Besuche auch jetzt noch nicht wie vor der Pandemie erfolgen können“, so Dietrich.

Folgende Besuchsregelungen gelten weiter in der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe: Besuche müssen vorab telefonisch angemeldet werden. Nur Besucher, die keine Symptome einer Atemwegsinfektionen aufweisen, dürfen kommen. Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten, sodass die Zahl der Besucher und die Besuchszeit abgestimmt werden müssen. Damit Kontakte zwischen Personen nachverfolgt werden können, sind entsprechende Angaben der Besucher in Klinik und Pflegeheim zu erfassen.

Anzeige

Besuche sind täglich bis 18.30 Uhr möglich

Ab Samstag, dem 18. Juli, können in den Kliniken Nauen und Rathenow folgende Patienten Besuch erhalten: Schwerstkranke nach ärztlicher Genehmigung; Patienten, die als Notfall in den Kliniken aufgenommen werden, sofern sie nach einem Covid-19 Test einen negativen Befund erhalten und keine klinischen Symptome von Covid-19 aufweisen; Patienten der Psychiatrie sowie Patienten mit einer Liegedauer von mehr als fünf Tagen.

Besuche sind täglich in den Kliniken bis 18.30 Uhr (Ende) möglich. Besucher müssen sich vorab telefonisch auf der Station anmelden. Besucher wie Patienten müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Schwangere können zur Entbindung von ihrem Lebenspartner begleitet werden.

In den Seniorenpflegezentren Fontanepark, Stadtforst, Premnitz, Nauen und der Solitären Kurzzeitpflege (WPZ) dürfen Bewohner ohne Personenbegrenzung Besuch empfangen. Der Termin und die Dauer müssen einen Tag vorher telefonisch bei dem Verantwortlichen des zuständigen Wohnbereichs angemeldet werden. Besucher wie Bewohner müssen beim Besuch einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen, den das Pflegeheim stellt.

Von MAZ