Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dallgow-Döberitz Bauarbeiten für neue Kita sollen nächstes Jahr beginnen
Lokales Havelland Dallgow-Döberitz Bauarbeiten für neue Kita sollen nächstes Jahr beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 11.04.2019
Auf dem Gelände der Kita „Schlumpfenland“ soll ein neues zweistöckiges Kita-Gebäude entstehen. Quelle: Danilo Hafer
Dallgow-Döberitz

Schon im kommenden Jahr soll mit dem Bau einer neuen Kita in der Finkenkruger Straße in Dallgow-Döberitz begonnen werden. Die Architekten David und Benjamin Seidl stellten dazu ihre Vorentwurfsplanung in der Gemeindevertretung vor.

Zwei Variante sind möglich

Der Neubau soll auf dem Gelände der jetzigen Kita „Schlumpfenland“ entstehen und an die Nauener Straße angrenzen. Dabei gibt es zwei mögliche Varianten: Ein Neubau bei dem das Bestandsgebäude erhalten wird und eine Variante bei dem es abgerissen wird.

„Wenn man das bestehende Gebäude abreißt, können wir den Neubau etwas freier auf dem Grundstück positionieren“, so David Seidl. Dadurch ergebe sich zur Nauener Straße ein größerer Freiraum zu den angrenzenden Parkplätzen.

Der Neubau soll in L-Form entstehen und zwei Etagen erhalten mit Gruppen-, Bewegungs- und Schlafräumen. Die Räume sollen vorwiegend zur Südseite ausgerichtet sein.

Mögliche Nachnutzung soll mit eingeplant werden

Architektonisch soll sich das Gebäude durch angedeutete Spitzdächer in die städtebauliche Umgebung anpassen. Innen wollen die Architekten derweil auf Multifunktionalität setzen, insbesondere mit Blick auf eine eventuelle Nachnutzung. „Wenn das Gebäude irgendwann nicht mehr als Kita gebraucht wird, können auch Wohneinheiten entstehen“, so Seidl. Möglich wird dies durch die sogenannte Schottenbauweise. Für eine Nachnutzung soll in der südlichen Ecke des Grundstücks ein weiteres optionales Baufeld frei gehalten werden. „Dort könnte später ein zweites Villen-Artiges Gebäude mit Wohneinheiten entstehen.“

Die Architekten wurden nun mit der weiteren Planung beauftragt. Baubeginn soll 2020 sein. Allerdings hängt dies auch vom Fortschritt einer anderen Baustelle ab. So kann mit der Kita erst begonnen werden, wenn die Erweiterung von Hort und Schule abgeschlossen ist.

Baubeginn erst nach Fertigstellung der Schule

Denn eine Baumaßnahme im laufenden Betrieb soll es nicht geben. Die Kinder der Kita „Schlumpfenland“ sollen für die Zeit des Baus andernorts untergebracht werden.

Als ideale Möglichkeit habe sich dabei das Grundschulgebäude am Kreisel an der Wilmsstraße ergeben. Die obere Etage würde dann für die Kita-Kinder freigemacht werden. Wie genau die Unterbringung in dem Schulbau stattfinden soll und ob dafür Umbaumaßnahmen notwendig sind, konnte die Gemeindeverwaltung noch nicht sagen.

Kita-Personal soll mit einbezogen werden

„So weit sind wir mit der Planung noch nicht“, sagte Ordnungsamtsleiter Peter Kristke. Einig waren sich die Gemeindevertreter, dass der Kitaneubau eng mit den Verantwortlichen abgestimmt werden soll. Damit die Bedürfnisse der Kinder und Kita-Mitarbeiter im Vordergrund stehen.

Zudem soll der Ablaufplan mit dem Bau von Hort und Schule synchronisiert werden, damit es zu keinen Überschneidungen kommt. Sollte sich der Schulbau verzögern, könne somit auch erst später mit dem Neubau der Kita begonnen werden.

Von Danilo Hafer

Rund 123.000 Euro hat das neue Fahrzeug des Dallgower Bürgerbus-Vereins gekostet, das am Donnerstag vorgestellt wurde. Der neue Bus bietet nun auch Platz für Rollstuhlfahrer.

11.04.2019

Das Ordnungsamt von Dallgow-Döberitz verteilt ab sofort „digitale Knöllchen“. Parksünder können ihre Verstöße dann online einsehen und bezahlen. Auch in Falkensee sind Politessen inzwischen mit dem Smartphone unterwegs.

11.04.2019

Brandenburger Landesregierung und havelländische Kreisverwaltung sprachen in Schloss Ribbeck über Verbesserungen im Schienenpersonenverkehr, die Förderung von weiteren Kita-Plätzen und den Bahn-Technologie-Campus.

09.04.2019