Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dallgow-Döberitz Dallgower haben über ersten Bürgerhaushalt abgestimmt
Lokales Havelland Dallgow-Döberitz Dallgower haben über ersten Bürgerhaushalt abgestimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 29.10.2019
Der Dallgower Bahnhofsvorplatz soll schöner werden: 19 Bürger haben für die Sitzpergola mit Springbrunnen abgestimmt. Quelle: Danilo Hafer
Dallgow-Döberitz

Die Bürger der Gemeinde Dallgow-Döberitz haben am Sonnabend über den Bürgerhaushalt für das Jahr 2020 abgestimmt. Die Gemeinde stellt dafür erstmals ein Budget von 50 000 Euro zur Verfügung. Vier Projekte erhielten die meisten Stimmen.

Auf den ersten Platz wurde der Vorschlag zur Errichtung einer begrünten Sitzpergola mit Springbrunnen gewählt, die auf dem Bahnhofsvorplatz zum Verweilen einladen soll. 20 000 Euro könnte das Vorhaben kosten. 19 Bürger haben dafür ihre Stimme gegeben. Knapp folgt der Wunsch nach neuen Geräten für die Spielplätze mit geschätzt 10 000 Euro. Hierfür haben sich 16 Bürger ausgesprochen.

Bushaltestelle und Spielplatz

Der dritte Platz ist gleich zweimal belegt. Je 13 Stimmen entfielen auf den Vorschlag für ein Bushaltestellenhäuschen in der Mühlenstraße und Spielgeräte für Jugendliche sowie eine Mutter-Kind-Schaukel für einen Spielplatz. Für die Spielplatzausstattungen wurden die Kosten auf rund 10 000 Euro geschätzt. Für das Bushaltestellenhäuschen, inklusive Straßenlaternen in der Hamburger Chaussee, könnten bis zu 12 000 Euro veranschlagt werden.

Außerhalb der Top 4 liegt der Wunsch nach einem Sommer-Gemeindefest (acht Stimmen) und Boule-Plätze mit Bänken. Die wenigsten Stimmen entfielen auf den Vorschlag einer Teenagerbank, eine Kinderseilbahn und Blumen vor dem neuen Rathaus.

108 Bürger haben abgestimmt

Insgesamt 108 Bürger haben am Sonnabend im Rahmen einer Veranstaltung im Dallgower Rathaus ihre Stimme abgeben. Das entspricht einer Beteiligung von 1,2 Prozent. Auch wenn den ganzen Tag hinweg Bürger ins Rathaus kamen, könnte die Beteiligung in den kommenden Jahren durchaus noch wachsen. „Es war die erste Auflage. Vielleicht müssen wir im nächsten Jahr noch mehr Werbung machen“, sagte Hauptamtsleiterin Birgit Mattausch. Möglicherweise müsse auch darüber nachgedacht werden, beim nächsten Mal eine Online-Abstimmung zu ermöglichen. Zum Vergleich: in Ketzin/Havel haben in diesem Jahr 850 Bürger abgestimmt, die Beteiligung lag bei 15,1 Prozent. In Ketzin konnte sowohl vor Ort, per Online-Stimmabgabe, als auch per E-Mail über den Bürgerhaushalt entschieden werden.

Bis zum 31. Mai konnten die Dallgower ihre Vorschläge für die erste Auflage des Bürgerhaushalts, den es auch in Wustermark und Nauen gibt, einreichen. 37 Vorschläge wurden insgesamt eingereicht. Davon wurden schließlich 14 zur Abstimmung gestellt. Die 50 000 Euro sind bereits in die Haushalt für 2020 eingestellt.

Von Danilo Hafer

Der Spandauer Karl-Heinz Bannasch erinnert sich, wie in der Nacht vom 9. zum 10. November 1989 in Staaken die Mauer fiel. Er war einer der ersten, der dort an dem Tag von der Westseite in den Osten ging.

01.11.2019

Die Gemeinde Dallgow-Döberitz lässt eine Machbarkeitsstudie für ein kommunales Grundstück in der Kurmarkstraße erarbeiten. Die Ideen reichen vom Mehrgenerationenhaus bis zum Bolzplatz.

28.10.2019

Der nächsten Grillsaison steht bei Birgit Kelpin aus Dallgow-Döberitz nichts im Weg. Sie gewinnt beim MAZ-Gewinnspiel unter 10.000 Teilnehmern den Hauptpreis, einen Gasgrill.

24.10.2019