Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dallgow-Döberitz Dallgowerin will den Immobilienmarkt aufmischen
Lokales Havelland Dallgow-Döberitz Dallgowerin will den Immobilienmarkt aufmischen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:12 11.09.2019
Gründerin Daniela Hornemann machte ihre Leidenschaft zum Beruf. 2019 machte sie sich als Immobilienmaklerin selbstständig. Quelle: Laura Sander
Dallgow-Döberitz

Mit einem Blick auf den Immobilienmarkt in Berlin und Brandenburg startet Daniela Hornemann aus Dallgow-Döberitz in ihren Tag. Lange waren Baufelder, Musterhäuser und Grundrisse nur ein Hobby, jetzt hat die 47-Jährige ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Auf dem Wohnungsmarkt durchstarten

Als Immobilienmaklerin möchte sie auf dem Havelländer Wohnungsmarkt durchstarten, hat dafür ihren Job als Lohn- und Gehaltsbuchhalterin in einer großen Berliner Wohnungsbaugenossenschaft aufgegeben. „Baupläne haben mich schon immer magisch angezogen. Schon lange bevor wir 2005 in Dallgow gebaut haben, waren wir auf Messen unterwegs und haben uns mit dem Thema befasst“, erinnert sich Daniela Hornemann, die vor zwei Jahren einen Immobilienmakler-Lehrgang bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) absolvierte.

„Damals bin ich täglich drei Stunden pro Tag nach Berlin zur Arbeit gependelt. Der Wunsch, mich selbstständig zu machen, wurde immer größer“, sagt Hornemann. Sie holte sich für ihren Weg Unterstützung vom Lotsendienst im Havelland, nahm an einem Gründerseminar teil und bekam einen Berater an die Seite gestellt.

Das Haus in Szene setzen

In diesem Jahr wagte sie schließlich den Schritt in die Selbstständigkeit. „Eine Freundin wollte ihr Haus verkaufen. Ich half ihr dabei, es zu inserieren – so fing alles an“, sagt die Dallgowerin. Es habe nicht lange gedauert, schon sei es wieder vom Markt gewesen. „Ich habe einen Gutachter mit dem Energieausweis beauftragt und ein Exposé verfasst. Gute Fotos, die das Haus in Szene setzen, sind allerdings am wichtigsten“, sagt Daniela Hornemann.

Das Beste aus einem Haus herausholen, Krimskrams-Ecken kaschieren oder auch mal eine Mülltonne verschieben – alles für das perfekte Foto. Eine persönliche Note des Besitzers sei in Ordnung, zu viel dürfe es nicht sein. Das erfordere oft eine längere Vorbereitungszeit, so auch bei Besichtigungsterminen.

„Die Gespräche mit den Besitzern und potenziellen Käufern machen den Beruf so spannend. Als Buchhalterin saß ich zum Schluss nur noch am Computer - das ist nichts für mich“, sagt die 47-Jährige, die ursprünglich aus Berlin-Friedrichshain stammt.

Naturnah und dicht an Berlin

Ihren Umzug ins Havelland habe Daniela Hornemann nie bereut. „Dallgow ist so ein ruhiges, grünes Fleckchen. Naturnah und doch dicht an Berlin – besser geht es nicht“, sagt die Gründerin, die derzeit an ihrem Motorradführerschein arbeitet.

„Wir verreisen viel, am liebsten nach Österreich. Dort gehen wir wandern und nehmen so gut wie jedes Freibad mit“, sagt Daniela Hornemann, die in ihrer Freizeit am liebsten ausgedehnte Spaziergänge durch Dallgower Wohngebiete unternehme.

Die seien ständig im Wandel und die Vielfältigkeit der Häuser beeindruckend. So richtig könne sie eben auch an freien Tagen nicht von ihrem Traumjob lassen.

Mehr Infos zum Lotsendienst unter www.lotsendienst.standort-premnitz.de und zu Daniela Hornemann unter www.immobilien-hornemann.de.

Von Laura Sander

Ein Wildunfall ereignete sich Montag früh auf der L 20 zwischen der B 5 und Falkensee. Ein Auto kollidierte mit einem Reh, die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

09.09.2019

Bis in die späten Abendstunden kreiste der Polizeihubschrauber am Mittwoch über der Döberitzer Heide. Grund für den Einsatz war eine großangelegte Suchaktion nach einem vermissten Berliner. Am Donnerstagmorgen wurde die Suche fortgesetzt.

05.09.2019

Über 300 Senioren kamen Mittwoch zum Kreisseniorensportfest nach Dallgow-Döberitz. Zum neunten Mal hatten Landkreis und Kreissportbund dazu eingeladen.

04.09.2019